Woche 34

13-header-woche

Eine ganze klaursurenfreie Woche, die leider viel zu  wenig genossen wurde, weil wir ja noch die ganzen anderen Punkte auf meiner Liste zu erledigen haben. Wir haben Weihnachtsgeschenke eingekauft, einen Deutschaufsatz geschrieben, Waldmenschen getroffen, Theater gespielt, meinen Schreibtisch aufgeräumt und gleich wieder vermüllt und für die Geschichtsklausur zusammengeschrieben. Der Bloggeradventskalender hat angefangen, es macht wirklich Spaß zu sehen, wie begeistert alle teilnehmen und die Blogger ihre Türchen präsentieren. Alle sind so in Weihnachtslaune und freuen sich wie wild, backen Plätzchen und dekorieren alles um sie herum.

In der nächsten Woche haben wir noch ein Klausur, eine Medienberufsmesse zum Thema Journalismus und Design in München und natürlich auch mein Türchen am 10. Dezember. In den vergangenen Tagen und auch noch morgen werde ich dann noch den Rest für das Paket zusammenstellen: und dann fein verpacken und vielleicht noch dekorieren!!!

Die Sonne scheint auch in letzten Tagen wieder so schön und damit fühlt man sich auch wieder ein bisschen positiver berührt, nicht wahr? Wir versuchen immer das Beste aus unseren Tagen zu machen, denn was bringt es uns sonst?

Habt einen schönen Sonntag!
Itchy

Woche 33

13-header-woche

Nach dem Weihnachtsmarkt gestern roch ich wie ein kleines Räucherwürstchen. Nach Abenteuer, Freiheit und verbrannten Holz!

Die vergangene Woche fühlt sich in meinem Gedächtnis ziemlich gut an, einfach durchatmen zwischen Klausuren und anderem Schulkram. Denn nachdem ich das vergangene Wochenende Mathe bis zum Abwinken geübt habe und mein Wissen am Montag wieder losgeworden bin, war in erster Linie wieder einmal die Schullast von mir gefallen und ich konnte mich ein bisschen in die Weihnachtsgeschenke für meine Lieben vergraben. Außerdem wurde der Blogger-Adventskalender auch  der breiten Masse erklärt und wir freuen uns alle schon wie wild darauf! Yeah, community und Gemeinschaft!!

In der nächsten Woche sieht es auch ansonsten recht entspannt aus. Einen Deutschprobeaufsatz muss ich noch fertig stellen, eine Deutschlektüre: »Fabian« von Erich Kästner fertig lesen. Ziemlich gut, finde ich. So gesehen ist das momentane Leben optimal, um etwas an meinen anderen Plänen zu arbeiten, schließlich ist das auch etwas, das man braucht, um glücklich zu sein.

Wie war eure vergangene Woche? Und welche Pläne habt ihr euch für die kommende überlegt? Seid ihr schon im Weihnachtsfieber? Lasst es mich wissen!

Bis die Tage, Itchy

Woche 30/31/32

13-header-woche

In den vergangenen Wochen ist genauso viel passiert, wie immer: wir haben die Facharbeit endlich abgegeben und sind demnach noch ein Stück befreiter. Im Moment befinden wir uns mitten in einer Klausurenphase, die allerdings noch recht entspannt auftritt.
Am Montag werden wir uns noch Mathematik von der Seele schreiben und können dann erst einmal wieder durchatmen. Vielleicht ist die Schule auch wirklich das Einzige, das ich zu erzählen habe.
Gestern am Nachmittag waren wir in unserer Theatergruppe so weit, dass wir uns ein Stück ausgesucht haben: Endgültig zur Auswahl standen Peter Pan und Westsidestory. Mit einem knappen Sieg von 17-13 Stimmen (eine Menge Leute waren nicht anwesend) für Wetssidestory. Da das Umschreiben dieser Geschichte mehr als gewünscht wurde, haben wir uns überlegt, welche beiden Gruppen gegeneinander antreten. Während die einen noch versucht haben die »Playstation-Fraktion« gegen die »X-Box-Fraktion« zu einer nicht ganz so bescheuerten Idee umzuformen, hatten wir den Einfall, dass wir die beiden Stücke kombinieren könnten: die Westsidetory-Gruppe hat das Problem mit der Realität und die Peter-Pan-Gruppe kommt, um ihnen die Phantasie zu bringen. Ich bin schon irre gespannt, was wir am Ende austüfteln. Ihr dürft übrigens raten in welcher Gruppe ich bin!!
Außerdem habe ich beschlossen, dass ich jetzt mittlerweile wichtig genug bin, um einen Terminkalender zu besitzen und deswegen bin ich schon eifrig auf der Suche nach einem, der im Inneren ein gutes System und auch etwas mehr Platz zum Notizenmachen hat.

Wie war euer November bis jetzt? Wie fühlt ihr euch im Moment? Was sind eure Pläne in den folgenden Wochen? Lasst es mich wissen!

Ho, you’re my sweetheart, Itchy

 

Woche 29

13-header-woche

So und jetzt habe ich auch endlich die letzten Tage nachgeholt, in denen ich keine  Posts veröffentlicht hatte: Jetzt können wir uns wieder auf das, was vor uns liegt konzentrieren und nicht in der Vergangenheit herumdümpeln.

Aber ein kurzer Blick zurück hat noch niemanden geschadet. Oder etwa doch?

Die vergangene Woche war in meinen Augen die wohl stressigste in diesem ganzen Schuljahr. Schließlich wurden hier und jetzt die ersten Noten von meiner Person abgenommen und demnach musste ich (nach sechs Wochen Schule) wirklich richtig lernen, gehts noch?

Am Dienstag war eine Stegreifaufgabe in Religion mehr oder weniger angesagt, aber die haben wir jetzt erst in den Dezember verschoben. Der Mittwoch wurde für eine fröhliche Mathekurzarbeit vertan und anschließend mit einem Feueralarm gekrönt. Und am Freitag hatten wir wieder nach der Englischklausur und einer Doppelstunde Deutsch den Theaterwahlkurs (ist jetzt das zweite Mal) und es war wieder sehr cool!! Sehr cool!

Am Nachmittag habe ich noch etwas Zeit mit einer Freundin verbracht und am Samstag haben wir gleich einmal einen tollen arbeitsintensiven Ferientag genossen. Gestern, am Sonntag waren wir im WG-Zimmer meiner Schwester und haben das zum ersten Mal näher betrachtet: WG, Studium, erwachsenwerden – ekelhaft! Da kann einem nur ein bisschen schwindelig vor Aufregung werden oder nicht?

Aber so stressig, wie vorausgesagt, war es dann gar nicht und jetzt haben wir ja Ferien.

Und in der nächsten freien Woche werden wir dann unsere Facharbeit fertig formatieren, Chemie lernen und noch anderen angefallenen Mist abarbeiten, das wird schon!

Wir haben auch erfreuliche Aussichten, die uns motivieren könnten: eine Freundin feiert ihren Geburtstag und das bedeutet in den meisten Fällen ja wohl eine Menge Spaß und Freude: wird bestimmt schön.

Und jetzt gehen wir noch ein bisschen an die frische Luft: bei der sonnigen Überraschung? Auf jeden Fall!
Liebe Grüße, Itchy

Woche 27 UND Woche 28

13-header-woche

Oh tut sie das wirklich? Ja sie tut das wirkich.
Hi ich bin Itchy und manchmal bin ich eine faule Semmel. Da kann ich mir noch so viele Listen schreiben, aber wirklich etwas schaffen, tue ich so oder so nicht.
Das hier ist eine Zusammenfassung der vergangenen Wochen meines Oktobers (man könnte jetzt ein »Oktober-Update« schreiben). Die beiden Wochen vom 12. 10. – 25.10.2015 ist hier auf dieser Seite nicht wirklich etwas passiert. Keine Ausreden oder Erklärungen, vielleicht ist das auch nicht wichtig. Vielleicht hatte ich auch nicht das Bedürfnis etwas zu schreiben, weil nichts passiert ist.
Ich bin unter der Woche in die Schule gegangen, habe meine Facharbeit soweit beendet und ein paar Seiten zur Vorkorrektur abgegeben. Ich habe an den Wochenende Zeit mit meinen Freunden verbracht, am letzten Wochenende eine Freundin aus Köln zu Besuch gehabt, mit der ich wirklich eine wunderbare Zeit verbracht habe. Ich hatte einige Tage für mich und die Welt und das web waren in dieser Zeit weniger wichtig. Aber jetzt bin ich zurück und das ist ja wohl alles, was zählt, oder?

Und als Ausgleich muss ich ja auch noch anbringen, dass ich sämtliche Einträge nachhole, hier und jetzt und jeder, der ewig gewartet hat (ich bilde mir scheinbar doch eine Menge ein!!), der wird ein bisschen überrollt von diesen ganzen Einträgen. Ach ja und ich war im Kino, zusammen mit meiner lieben Kölnerin, in »Der Marsianer – Rettet Mark Wattney« und obwohl ich eigentlich nicht die höchsten Erwartungen hatte, war dieser Film wirklich gut, durchgehend spannend und auch ziemlich witzig-schwarzhumorig.
Man kommt unter der Woche nach der Schule nach Hause und geht am Morgen wieder hin, am Wochenende verschläft man den Morgen, um den verpassten Schlaf nachzuholen. In diesem Moment möchte man gerne wieder raus und Abenteuer erleben. Vielleicht sollten wir aber auch einfach froh sein, dass wir jetzt dieses sichere und eingängige Leben haben, bevor alles Neue auf uns niederbricht: Aber wir schaffen das schon!

Wie seht ihr das? Fühlt ihr euch auch manchmal im Alltag eingeengt? Und welche Abenteuer möchtet ihr dann gerne erleben?

Liebe Grüße, Itchy

Woche 26

13-header-woche

Ja gut, ich geb es zu! Ich war das ganze Wochenende nicht zu Hause!

Pläne sind etwas Wunderbares, genauso wie Listen und Post-its: einfach praktisch und man vergisst nicht so leicht irgendetwas. Da ich verzweifelt versuche diese Wochenrückblicke und Wochenvorblicke irgendwie unterschiedlich zu gestalten, also nicht einfach »Letzte Woche…« und »In der nächsten Woche…«, beginne ich meist mit einem Pseudo interessanten oder philosophischen Satz, der den Wert steigern soll, diesen aber eher verringert. Wirklich traurig. Also:

Letzte Woche (haha) war das Wochenende ganz besonders wichtig in den Augen einer kleinen freidichterin, aber auch vorher schon war es recht spannend. Wir haben Fächer, wie Sport oder Religion das erste Mal in diesem Schuljahr genossen, haben den Deutsch- und Mathematikstoff wieder ein bisschen mehr verachten gelernt. Drei Mal dem Nachmittagsunterricht gefrönt. Wobei nein, am Mittwoch ist er ausgefallen, also haben wir Waldmenschen uns spontan getroffen, um in dieser Woche noch ein bisschen Zeit außerhalb der Schule miteinander verbringen zu können. Ein geruhsamer Nachmittag (eher wenige Stunden) mit Ramen (also dem Fertig-Nudel-Zeug mit japanischer Herkunft) und Keksen. Und am Wochenende war dann eben DAS Ereignis, auf das man fast so sehr fiebert, wie auf Weihnachten, wenn man in meiner Haut steckt: Die Kirchweih (für alle Atheisten und Stadtbewohner: eine Art Kirmes/Volksfest/Jahrmarkt) im Geburtsort meiner Mami. Mein Onkel hat ein Gasthaus in diesem winzigen Ort. Und obwohl es, anders als auf den oben genannten Vergleichen und auch unserer Kirchweih hier im Ort, keine Fahrgeschäfte gibt, bin ich das ganze Wochenende auf Achse und bediene die Gäste, die hereinströmen und demnach auch alle Tische besetzten: Vor allem am Sonntag Mittag. Da werden dann typische Gerichte angeboten vom Schwein, Rind und auch vegetarische Sachen. Und eben jene Köstlichkeiten habe ich, in meinem Auftrag an die ganzen Menschen zu verteilen.

Aber wahrscheinlich ist es nicht das, was mich darauf fiebern lässt: viel mehr finde ich es großartig, dass alle Cousinen und Cousins zusammen kommen, die Tanten und Onkels und auch noch Freunde. Die, alle zusammen sind dann in der Küche und versuchen den Gästemassen Einhalt zu gebieten. Und das Gemeinsam und Zusammen ist es, was ich liebe. Familia ♥

Die folgenden Tage werde ich wohl ausschließlich darauf verwenden, meine Facharbeit zu vervollständigen und auch noch die anderen Punkte auf meiner momentanen Liste abzuarbeiten.

Wie war eure vergangene Woche denn so? Freut ihr euch schon auf die kommenden Tage? Was sind eure Pläne?

Bis die Tage!

Itchy

Woche 25

13-header-woche

Hallo Welt,

dies ist eine Nachricht aus der Gegenwart über die Vergangenheit und die Zukunft, denn die Welt, wie wir sie kannten, wird nicht mehr existieren. Und früher war alles besser! (Außer ich, ich war schon immer scheiße! – Hobbitverarsche von 3dudelsack3 für alle Unwissenden: auf YouTube zu finden und durchaus empfehlenswert!)

Hach, das war wieder einmal ein Einstieg! Kurz, prägnant, philosophisch, mit sprach-stilistischen Mitteln und albsolut modern, immerhin habe ich die angesagte Video-Plattform genannt!! (Keine Schleichwerbung übrigens – das muss man sagen, wenn man berühmt und bekannt ist! ;P)

Die vergangene Woche habe ich, wie bereits in einem Blogeintrag erwähnt in Mallorca verbracht. Es war interessant und wir waren viel unterwegs. Am schönsten empfand ich noch die Fahrradtour am Meer entlang am Montag. Am Freitag um 22.10 Uhr sind wir dann endlich wieder mit deutschem Boden unter den Füßen und mit einem kleinen Drama nach Hause gefahren. Den gestrigen Samstag haben wir hauptsächlich mit meinem Schnupfen und trotzdem wichtigen Arbeiten verbracht und den heutigen Tag sind wir auch noch beschäftigt eine To-Do-Liste abzuarbeiten, auf der bereits vier von zehn Punkt abgehakt sind. Zugegebenermaßen nennt sich einer davon »ausschlafen«, aber das ist auch wichtig, um Energie zu sammeln um den ganzen anderen Kram zu schaffen.

In der nächsten Woche haben wir ganz nach Stundenplan Schule, nichteinmal der Projekttag oder ähnliches ist angesetzt: Nur eine ganze Woche Zeit für unsere Lehrer in jedem zweiten Satz die Wortreihe »Vorbereitung für das Abitur« zu erwähnen. Der Weg zur Weltherrschaft ist einfach nur stressig und ekelig, aber das nehmen wir in Kauf für unsere Träume!

Wie war eure Woche? Zur eurer Befriedigung oder eher ernüchternd blöd? Was sind eure Pläne für die nächste Woche?

Hasta pronto!

Itchy