James Potter – Lily, it’s him! Take Harry and go!

Oh mein lieber, lieber Junge! Heute hab ich jemanden zu Gast, den ich wirklich, wirklich gerne einemal im Leben treffen würde, weil er soo ein verfluchter NERD ist!

James Potter ist 21 Jahre alt geworden (oh diese Spoiler!) und genau das ist die Tragik! Ich könnte jedes Mal in Tränen ausbrechen, wenn ich daran denke!

James ist im März geboren, ein Widder also, er ist ein dünner Nerd mit schlechten braunen Augen und unglaublichen schwarzen Haaren.

67-james-potterEr kommt aus einer Reinblütigen Familie, der Familie Potter. Diese war seit jeher eine ziemlich Muggelfreundliche Familie und James Papi Fleamont Potter hat die Familie mit Sleekeazy’s Hair Potion reich gemacht.
Er und seine Frau Euphemia wurden auch erst ziemlich spät (aber zum Glück aller sie wurden!) beschenkt mit ihrem einzigen unglaublichen Sohn JAMES POTTER!

Er kann sich in einen verdammten Hirsch verwandeln und ist loyal und mutig und liebt seine Familie und seine Freunde!
Er hat einen Hang zur Prahlerei, ist ein ziemlich guter Quidditch-Spieler und beherrscht das Fach Verwandlung exzellent.

James ist Teil der Rumtreiber, die aus ihm, Sirius Black, Remus Lupin und Peter Pettigrew bestehen und zusammen haben sie die Karte des Rumtreibers entworfen, gezeichnet und verzaubert – diese Jungs haben es wirklich drauf!

Sein bester Freund und eigentlich Seelenbruder ist Sirus Orion Black und zusammen sind sie DER Albtraum für Minerva McGonnagall – immerhin sind sie die größten Streichespieler, die Hogwarts je gesehen hat, HALT nein, überboten werden sie vielleicht noch Fred und George Weasley, diese allerdings hatten nie jemand anderes als Vorbild, als diese vier werten Herren!

»I solemnly swear that I am up to no good!«

Ja und James größte und einzigartige ewige Liebe gehört wohl Lily Evans! Denn wer wird bei roten Haaren, grünen Augen und so viel Mut und Können nicht schwach – wir verstehen das Mate! Lily hat James bereits kurze Zeit nach dem erfolgreichen Abschluss an Hogwarts geheiratet und zwei Jahre später ist ihr gemeinsamer Sohn Harry James Potter geboren (btw und das ist NATÜRLICH absolut von J.K.Rowling: Lily hat es nur mit Mühe und Not geschafft James davon abzuhalten ihn »Elvendork« oder »Actual-proof-I-had-sex-with-Lily-Evans« zu nennen!).

Ich spreche übrigens in der Gegenwart von diesem tollen Burschen, weil ich mich weigere den Fakten zu glauben, dass keiner und wirklich KEINER der Rumtreiber überlebt hat – DAS STIMMT NICHT!

Wie seht ihr James – Nerd oder Obermacker? Wer ist euer liebster Rumtreiber? Welche Animagi-Form würdet ihr wählen?
Und jetzt mal Klartext: Wer ist euer Liebling – James oder Snape (ich will Fackeln und Heugabeln sehen und die Diskussion muss brennen, wie das Feuer der Leidenschaft zwischen Remus und Sirius! Allerdings immer gut argumentieren und nicht nur behaupten, meine Lieben!) ? – Lasst es mich wissen!

Cheerio
Itchy

Remus Lupin – Zeichnung

 

20160815_111124

Der knuffige kleine Remus Lupin, der seinem heißen Boyfriend Sirius und seinem Kumpel James dabei zusieht, wie sie vollkommen leidenschaftlich »We are young« von fun. singen (sie stehen schon auf dem Sofa im Gryffindor-Gemeinschaftsraum und alle schauen blöd!)

Inspired by Natello’s Art

Aus dem eigene Handgelenk geschüttelt;
bis die Tage, Itchy

Ginny Weasley – crazy Redhead is cooler than you!

 

Eine der coolsten Hauptcharaktere aus der Harry Potter Reihe!
Ginevra Molly Weasley ist das einzige Mädchen, das seit Generationen in der Weasley-Familie geboren wurde, steht ihren Brüdern an Können und Schlagfertigkeit allerdings in nichts nach.

»The thing about growing up with Fred and George is that you sort of start thinking anything’s possible if you’ve got enough nerve. «

64-ginny-weasleyVon dem kleinen schüchternen Mädchen, das in der ersten Klasse noch auf eine hinterlistige Waffe Lord Voldemords hereinfällt, entwickelt sie sich nicht nur zu eine exzellenten Quidditchspielerin, sondern wird auch ein mehr als angesehenes Mitglied der Gryffindors.

Ginny ist eines der super coolen Mädchen, wie man gerne sein möchte, weil sie nunmal fähig, intelligent, witzig und heiß ist! Außerdem hat sie einen Minimuff mit dem Namen Arnold und sie hat Harry!
Aber sie hat auch Jahre lang für diesen berühmten Jungen geschwärmt und erst als sie dann ihre Schüchternheit abgelegt hat und mit anderen Jungen ausgegangen ist, hat sich etwas entwickelt; das ist interessant!

Ginny Weasly ist ein absolutes Rolemodel für mich aber hoffentlich auch für viele andere, denn immerhin weiß sie wer sie ist und was sie möchte. Sie ist stark und mutig und liebt leidenschaftlich – einfach beeindruckend.

Wie seht ihr das? Feiert ihr (Buch!-) Ginny auch so sehr wir ich? Und wie sehr findet ihr Film-Ginny unpassend (im Bezug auf ihr Auftreten und ihren Text, Bonny Wright ist klasse, aber vielleicht nicht in der Rolle…)? Habt ihr noch andere Rolemodels (auch fernab von Harry Potter)? –  Lasst es mich wissen!

Ich wünsche euch einen bezaubernden Tag!
Itchy

 

Emma Watson – Hermines Existenz wurde bewiesen!

Heute widmen wir uns einer wunderbaren jungen Frau, deren Talent, Charme und Engagement mich schon lange beeindruckt.

»Meine Vorstellung von sexy ist ‚weniger ist mehr‘. Je weniger du preisgibst, desto mehr können sich die Leute vorstellen.«

In Paris geboren und im Alter von 5 Jahren bereits ein Scheidungskind. Anwälte als Eltern und später in Oxford aufgewachsen. Als Kind hat sie bereits viel Interesse für Hockey, Gedichte, Literatur und Schauspiel gezeigt, hat die Dragon School besucht und wurde mit 11 Jahren von dem Leiter ihrer Schauspielgruppe für das Hermine Casting angemeldet, weil er der Meinung war, dass sie sehr begabt war.

hermione-granger-in-hp-and-the-sorcerer-s-stone-hermione-granger-13574341-960-540-500x375cDas faszinierende fand ich, dass Joanne K. Rowling sich für dieses Kind nur aufgrund eines Telefongesprächs entschied: Emma hat durch ihre Persönlichkeit den Ausschlag gegeben!
Das war 2001. Jetzt 15 Jahre später sind auch alle anderen Harry Potter – Filme draußen, sie hat ihren Abschluss in Literatur an der Brown University in den USA und in Oxford gemacht, nebenher  Bestnoten erzielt, in guten Buchverfilmungen, wie »Vielleicht lieber morgen« mitgespielt, aber auch zum Beispiel bei »Noah«.
Sie steht auf der Liste, der bestverdienendsten Schauspielerinnen weit oben, ebenso wie auf der Beliebtheitsskala.

Sie ist ungemein sympathisch (vor allem in Interviews und Twitterposts), eine wirklich schöne junge Frau und absolut begabt. Gleichzeitig und das ließ sie in meinem Respekt noch zehn Leitersprossen nach oben klettern, ist sie seit 2014 UN-Sonderbotschafterin für Frauen- und Mädchenrechte und hat unter anderem die Kampagne »HeForShe« und Anfang dieses Jahres einen feministischen Literaturclub auf Goodreads gegründet. Yeah, kick it like Hermione!!

»Ich kann nur meinen Instinkten folgen, denn ich werde es nie allen recht machen.«

Apropos Hermine: natürlich ist sie dadurch bekannt und beliebt worden und für viele ist emma_watson-cc-flickr-kingsley_huangsie auch die Hermine. Für mich wahrscheinlich auch, wenngleich ich immer und stark für eine Hermine mit dunkler Hautfarbe plädiere!!

Eine Inspiration für unser Schauspielerherz und für uns als Mensch möchte ich behaupten. Mal ehrlich, wer kann diese junge Frau nicht leiden?

Was haltet ihr von Emma Watson? Ist sie eure Hermine? Und überhaupt, darf man sich hier drunter wieder einmal als Harry Potter Fan outen!
Sonderfrage: Wie steht ihr zum Charakter Harry Potter an sich? Warum?

Bis demnächst in einer anderen Zeitfalte!
Itchy

 

 

Minerva McGonagall – she’s the one and only?!?

Es gibt nicht viel Fanart von dieser Dame aus Harry Potter. Aber ein Bild ist mir schon des Öfteren über den Weg gelaufen und immer wieder hat es mich zum Nachdenken angeregt.
Sicher nur wenige verschwenden einen weiteren Gedanken, wie sie im jungen Alter war und lebte und agierte. Pottermore hat uns hierbei natürlich auch eine weitere Person unserer liebsten Reihe noch näher gebracht.
Als Halbblut und Tochter eines Mugglpfarrers in Schottland hat man es wohl so oder so nicht so leicht, wenn die Mutter den Vater hinsichtlich ihrer Fähigkeiten und der der Kinder auch noch belügt, wird die Kindheit ein Klacks.
Zwei kleine Brüder, ein strenger Vater und eine eingeschüchterte (?) Mutter – Mahlzeit!
40-minerva-mcgonagallVielleicht war deswegen Hogwarts immer das wahre Zuhause der Minerva McGonagall.
In ihren Grundfesten erinnert sie mich an Hermine: klug, mutig, interessiert, relativ streng aber gleichzeitig des Öfteren gerührt. Aber ihr Leben ist wohl ganz klar auf ihren Nahmen spezialisiert: Minerva ist die römische Göttin der Gelehrsamkeit.
Es wird eine Muggleliebe erwähnt, eine kurze Heirat von 3 Jahren und ihr nicht allzu auffallendes Interesse daran.

»Have a biscuit, Potter!«

Ihre Berufung ist und bleibt wohl das Wichtigste in Professor McGonagalls Leben.
Wir kennen sie auch entfernt aus der Zeit der Rumtreiber, als Sirius, James und Remus die Zaubereischule unsicher gemacht haben: sie hat das eine oder andere Mal entweder ihr Haus in den Punkteruin befördert, wenn sie die Jungen erwischt hat, oder sie hat entgegen ihrer Strenge und Fairness, ihrer Prinzipien gehandelt und das Fehlverhalten einfach übersehen. Und auch zu Harrys, Hermines und Rons Zeiten war sie wohl des Öfteren veranlasst ein Auge zuzudrücken.

Wichtig ist, Minerva McGonagall ist eine der mutigsten und ansprechendsten Frauen der fiktiven Welt und ich kann fast nicht beschreiben, wie gerne ich sie habe.
Vor allem ihre Vorliebe für Quidditch und Sport im Allgemeinen ist in Verbindung mit Karomuster und einer Katze als Animagus irre witzig!

Wie findet ihr sie? Oder welche andere Figur aus Harry Potter hat euer Herz berührt? Warum?

Dada, Itchy

Neville Longbottom – from Zero to Hero durch die Pupertät

Neville ist wieder einer dieser Personen in Harry Potter, die dafür stehen, was alles hätte anders sein können und jeden Harry Potter-Theoretiker zu Ergüssen des Was-wäre-wenn anregt.

(ACHTUNG SPOILER!!)

Rundes Gesicht und blonde Haare und ein tollpatschiger und vergesslicher Junge, der weniger Selbstvertrauen nicht haben könnte. So wird er uns zu Beginn der Buchreihe beschrieben und so stellen wir ihn uns auch vor. Und trotzdem ist er eben jener Junge, der uns überzeugt, dass in Jedem, wirklich Jedem das Potential zum Helden steckt. Denn Neville Longbottom ist ein Kämpfer und ein echter Gryffindore.

Er ist genau einen Tag vor Harry Potter geboren und das wiederrum lässt wieder zu mehreren mysteriösen Theorien verleiten: In der Prophezeiung um den Untergang Voldemords wird ein Junge beschrieben, der Ende Oktober geboren wird und dessen Eltern dem dunklen Lord drei Mal entkommen sind. Beides trifft auf Neville und Harry zu. Was die beiden jedoch in Voldemords Augen eigentlich unterscheiden sollte, ist ihr Blutstatus. Denn Neville ist ein Reinblut, während Harry ein Halbblut ist. Demnach ist es zurecht verwunderlich, dass Tom Riddle den Halbblut-Jungen als bedrohlicher empfand, als Neville mit seiner reinblütigen Abstammung. Aber das Unlogische kennen wir ja schon an unserem kleinen Wannabe Lord (Warum kann man nicht einfach etwas Unbedeutendes und winzig Kleines, bzw. wenigstens etwas Nicht-Lebendiges in einen Hocrux verwandeln? Wer hängt denn bitte einen Teil seiner Seele an eine mehr als sterbliche Schlange!?!?).

32-neville-longbottomDemnach wurde Neville von dem Schicksal, das für Harry Potter nun bereit lag verschont, hat aber sicher nicht weniger gelitten. Schließlich hat Bellatrix Lestrange, die verrückte Schnalle seine Eltern mit Crucio in den Wahnsinn getrieben und er  ist bei seiner Oma Augusta Neville aufegwachsen. Seine Eltern waren mindestens so talentierte Zauberer, wie James und Lily Potter und genau das wird Neville auch immer wieder von seinen Verwandten vor Augen gehalten.

Vielleicht gerade deswegen, wegen großem Druck und den Anforderungen, ist Neville in Fächern, wie Verwandlung und Zaubertränke so katastrophal schlecht. Und natürlich, weil er kein Selbstvertrauen hat.

Aber Neville ist mutig und gleichzeitig möchte er gut sein, denn niemand hat in der DA mehr Fortschritte gemacht, als Neville. Vielleicht gerade wegen der aufkeimenden Bösartigkeit in der Zaubererwelt haben sich seine Fähigkeiten voll ausgeschöpft und der sonst so stille Junge hat endlich gezeigt, was in ihm steckt!

MIt der Rebellion im siebten Schuljahr hat er dann bewiesen, was er wirklich kann  und den absoluten Gryffindore hat er mit der Abschlachtung Naginis bewiesen! Oh, Neville, mein Neville!

Wir lieben ihn und es gibt auch wirklich nichts niedlicheres, als Neville Longbottom, von dem es auch ganz klar mehr Fanart geben sollte. Und ich ziehe J.K. Rowlings Auflösung, was seine Zukunft betrifft definiiv der in den Filmen vor: Luna ist toll, aber auf jeden Fall zu viel für diesen Knaben!

Liebste Grüße aus dem Nirgendwo

Itchy

Die Potters – Zeichnung

Hallo Welt,

nachdem man bei dem, von mir bereits erwähnten Zauberhogwarts, auch des öfteren »Hausaufgaben« erledigen und dabei das eine oder andere Mal eine Zeichung angefertigt werden darf, werde ich die gelungeneren einfach hier mal vorführen.

Darf ich vorstellen? Die POTTERS:

james-lily-und-harry

Künstlerische Hochleistungen sind das jetzt sicher nicht, aber ich wollte es eben mit der Welt teilen und vielleicht jemanden einen Freude machen.

Liebste Grüße

Itchy