Oh eine Buchmesse *click*

Hallenbild 1

Die Leipziger Buchmesse ist ein Abenteuer und wir sind echte Abenteurer!
Ich war ja mein Leben noch nicht auf einer Buchmesse, hab immer Artikel gelesen, mir grausig viele Menschen auf einem Haufen vorgestellt und insegeheim nicht so wirklich das Bedürfnis gehabt, mich aus meinem kleinen Nest (Heimat) rauszuwagen und mit den Unmengen an neugierigen Büchermenschen eine homogene Masse bilden.

Aber man ist nunmal dennoch ein Mensch, der nicht gerne über etwas urteilt, wenn man es noch nicht selbst erlebt hat und genau deswegen habe ich dann meine liebe Kollegin beim Radio um einen Presseausweis für die Leipziger Buchmesse gebeten.

Denn immerhin kann man darüber einen coolen Beitrag machen (in meinem Fall eine Reportage und eine Umfrage) und mei sagen wir es, wie es ist – man kommt immerhin kostenlos rein!

UtensilienMeine Kollegin hat sich dann dafür entschieden, ebenfalls mitzukommen und nachdem zwei meiner Waldmenschen ebenfalls den Wunsch geäußert haben, haben wir kurzerhand eine Fahrgemeinschaft gebildet und sind dann auch am Samstag gemeinsam gefahren.

Samstagmorgen (nach einer zu kurzen Nacht, in der ich allerdings erstaunlicherweise tatsächlich gut geschlafen habe!) hab ich dann alle eingesammelt und wir sind losgefahren nach Leipzig, zur LEIPZIGER BUCHMESSE!

Nach knapp 5 Stunden Fahrt mit nur ganz wenig Stau in Leipzig haben wir ziemlich nah am ganzen Messegelände geparkt und sind dann zu Fuß den Rest noch gelaufen – im Strom mit einer großen Anzahl an Menschen (verkleidet und unverkleidet).

Buch Blood and InkEine meiner Waldmenschen ist ein ziemlich großer Otaku und hat es sich auch nicht nehmen lassen einer ihrer liebsten Charaktere zu cosplayen. Wir anderen drei waren aber (noch!) unverkleidet unterwegs.

Vor dem Messegebäude mussten wir uns dann aber auch ersteinmal aufteilen, weil wir zum Pressezentrum mussten, während die anderen beiden auf dem herkömmlichen Weg ihr Ticket gescannt haben

Da auf der Messe ja mal RICHTIG MIESES NETZ war, haben wir uns dann auch ersteinmal nicht mehr gefunden und stattdessen haben wir uns dann in der Manga-Comic-Con-Halle wiedergefunden, vollkommen überfordert und mit dem Kulturschock unserer Lebens!

So viele Menschen, so viele Stände, so viel bunt und Glitzer und waaaaaaaah!

Deswegen haben wir uns dann in die nächste Halle zurückgezogen und da hab ich michHallenbild 4  in meine Rolle als rasender Reporter einfinden müssen, das ist gar nicht so einfach, wenn du immer noch dezent überfordert bist und auch ziemlich erledigt von 5 Stunden Autofahrt bist.
Als wir dann aber den Stand vom kleinen Maulwurf und das große Malbrett gefunden haben, bin ich wieder ein wenig runtergekommen und wir haben ersteinmal Justin, den Punkigel mit den lila Stacheln und der Regenbogen-Birne ins Leben gerufen (ich wurde von einem betagteren Herren äußerst sarkastisch für mein Ausmaltalent gelobt – mein Leben ist endlich perfekt und mein Talent anerkannt!)

Als wir uns dann wieder gefunden haben, haben wir nur eine neue Treffzeit ausgemacht und dann hab ich endlich angefangen Menschen mit meinen doch eher simplen Fragen zu nerven.

Vielleicht nennt man es Glück, vielleicht auch einfach das Talent unvorbereitet in einen Topf voll geschmolzenes Gold zu treten; bereits meine erste Person, die ich angesprochen habe, war Tina Köpke (die den Indie-Autoren-Preis im Bereich Fantasy gewonnen hat und Royal Me geschrieben hat) und ich hab weder das Buch gelesen, noch sie erkannt!
Hab dann eher spontan ein bisschen zu schwungvoll meine Freude über diesen Glücksgriff geäußert (auf den Aufnahmen kling ich ja so sarkastisch, wirklich unmöglich!).

Lesenwand

Ja und direkt im Anschluss haben wir eine Verlagsdame angesprochen, die uns dann direkt ein kleines Interview mit der Autorin der Zons-Krimis ermöglich hat, die unter dem Pseudonym Catherine Shepherd schreibt. Auch da hab ich mich wieder denkbar bescheuert angestellt, aber wir merken uns, dass man da sehr viel spontaner werden muss, vor allem in sich-Fragen-ausdenken!

Für meine restliche Reportage und die Umfrage hab ich mir dann einfach Menschen aus Warteschlangen gekrallt, was super war, weil die einfach nichts zu tun hatten, außer zu warten und vielleicht meine Fragen zu beantworten!

Ja und am Abend war ich dann richtig schön gerädert – mein Rücken und meien Füße waren schmerzhaft verkrampft und mein Kopf war auch nicht mehr so wirklich auf Funktion eingestellt.Zitat

Ein Kumpel aus der Schule macht gerade sein FSJ in Leipzig (wegen 500 Jahre Luther und so) und hat ein unglaublich großes Sofa auf dem wir pennen durften, nachdem wir noch den besten Döner der Welt gegessen haben (genial: nur 3,50€ und der war einfach riesig! Mit ganz viel Salat, Tomate, Fleisch und zweimal Soße, unmengen an Soßen (also nicht nur eine) und dann nur 3,50€ – vielleicht würde ich alleine schon deswegen nach Leipzig ziehen! – das war ein Witz, da gibt es so viel Plattenbau, ich möchte kotzen!)

Wir waren also noch Döner essen und sind dann wieder zurück über den Augustusplatz gegangen und weil es dann doch wieder ein bisschen frischer war, haben wir drei Waldmenschen die anderen beiden vorgehen lassen und sind einmal ein Rekordgeschwindigkeit um den großen Brunnen gerannt und es war wie eine dieser Szenen aus blöden Romancefilmen, die in Paris spielen 🙂
Lustig war es dennoch!

Treppe

Dann sind wir außer Atem an der Ampel angekommen und haben uns ersteinmal wieder gefangen und dann haben wir das gemacht, was wir immer machen, wenn wir in großen Städten sind und gerade auf etwas warten (das haben wir die gesamte Berlinfahrt in der 10. Klasse gemacht!): Wir haben Space Taxi getanzt und gesungen und das nicht nur einmal, sondern ziemlich oft.

Als dann die Autos vor uns fahren durften, ist ein Polizeibus an uns vorbeigefahren und der Typ am Steuer hat nichts besseres machen können, als die Zunge rauszustrecken und mit seinen Händen die Wischbewegungen von Space Taxi veräppelnd zu drehen.
Ich war ersteinmal so entsetzt, dass er die Hände vom Steuer nimmt und dann auch noch, dass ich gerade von einem Polizist für blöd verkauft wurde – mein Leben zieht an mir vorbei!

Hallenbild 3

Auf dem restlichen Rückweg haben wir dann noch einen Song geschrieben, der mit „Leipziger Wasserwerke“ und krassen Rappassagen über eine verlorenen Liebe zwischen der Rapperin mit der tiefen Stimme und Anka erzählt. Es ist sehr tiefsinnig und akapella.

Dann sind wir relativ schnell ins Bett gefallen und haben bis um halb 9 durchgeschlafen.
Nach dem Wachwerden wurde gefrühstückt und nach dem Verabschieden wieder zur Messe abgedüst.
Am Sonntag haben wir den Presseparkplatz befahren dürfen und das war schon ein sehr geniales Gefühl!

Hallenbild 2

Ja und während der Samstag einen eher unangenehmen Beigeschmack in meinem Kopf hinterlassen hat, hat mir der Sonntag ungemein gut gefallen: wir sind viel einfach so durch die Gegend geschlendert, haben uns sogar ein Buch gekauft (Blood & Ink – Die Bücher von Timbuktu von Stephen Davis), einiges in der MCC-Halle besichtigt und sogar ZWEIMAL Anna und Charline zufällig getroffen!

Wirklich schön, wirklich schön!

Wir haben auch beschlossen, dass wir im nächsten Jahr wieder hingehen und dann auch richtig krasse Verkleidungen haben, am besten ein Gruppencosplay!
(Unsere bis jetzt einzige Idee ist übrigens: Wir machen Smaug – einer ist der Kopf und sagt immer wieder »I am fire, I am death«, einer macht die Flügel und flattert immer wieder schön blöd, ja und einer der macht den Schwanz, wenn noch jemand mitmachen will, darf er immer wieder das Feuer spielen, das aus dem Maul kommt – es wird berauschend werden!)

Fahne

FAZIT: Die Leipziger Buchmesse ist wirklich schön und auch ziemlich übersichtlich, wenn man mal den Bogen raus hat. Auch wenn mir viele versichert haben, dass es in Frankfurt noch mehr Menschen sind, waren das am Samstag schon tödlich viele und im nächsten Jahr werde ich versuchen, dass ich vielleicht am Donnerstag und Freitag auf die Messe kann, einfach weil das Erlebnis sicher noch besser ist, wenn man sich frei bewegen kann.

Dankewand

Was bleibt mir schlussendlich zu sagen?
Ich bin im nächsten Jahr sicher dabei (sofern ich nicht von zwei Orkkriegern entführt wurde oder das Orm micht erfüllt hat!) und dann, nachdem ich jetzt mein erstes Messeerlebnis ein bisschen abseits der Bloggersphäre erlebt habe – ich glaube das hab ich gebraucht – würde ich mich auch freuen einige von euch kennenzulernen, die sich auf der Messe tummeln und sich Blogger schimpfen!

Hasta la pròxima Buchmesse!
Itchy

Bücher

Advertisements

#Bücherbrezn Meeting No.1

Hallo meine lieben Leser!

Oh yeah! Oh yeah! Oh yeah!
Jahrelang war das so ein Traum, den ich immer vor mir hergeschoben habe, aber nie ganz aus den Augen verloren hatte.
Als ich vor ein paar Jahren den Film zum Buch „The Jane Austen Bookclub“ gesehen habe, war die Lust und Laune wieder angefixt und in meinem inneren Auge sah ich mich schon mit ein paar wirklich coolen Menschen zusammensitzen und ein Buch nach dem anderen wunderbar auszudiskutieren oder uns gemeinsam und gegenseitig auch selbst immer besser kennenzu lernen.

Ein Buchclub damnit ist fantastic, Baby!
Genau und deswegen ist das jetzt unsere Geschichte:

20170308_000107

Als allererster Anstoß ist Anna von Ink of Books zu nennen, die mit einem kleinen Tweet die liebe Charline von sternenbriese dazu gebracht hat mit der
Idee eines »Bayrischen Buchclubs« aufzukommen.

2

Daraufhin sind dann auch schon einige aufgesprungen und Emily von Stopfis Bücherwelten hat uns dann auf Twitter auch schön fix eine kleine Gruppe erstellt und immer mehr kleine bayrische Bücherwürmer geschnappt, um die Welt zu erobern.

20170308_000159

Zu diesem Zeitpunkt waren20170308_000233 wir dann schon 5 Leute aus Bayern und nach einem kleinen erneuten Aufruf durch Kati von Zeit zu Lesen, waren wir plötzlich und gefühlt wie aus dem Boden heraus, also von heute auf morgen (genug Sprichwörter, Babe!) ein bayrischer Bücherclub mit sage und schreibe 12 Mitgliedern!

Ja und wenige Wochen später waren wir dann 14 nette Menschen aus den bayrischen Landen und Kati hat gleich einmal angefangen alles zu organisieren für unsere erste Runde/unser erstes Treffen/unser erstes gemeinsames Buch!

Nach einigem Hin und Her haben wir dann auch endlich (per netter doodle-Umfrage) einen Termin gefunden (der 25.02.2017 in München) und nachdem jeder zwei Bücher vorschlagen durfte und nochmal abgestimmt wurde, auch ein erstes gemeinsames Buch!

Ich für meine Person hätte das Buch ohne den Buchclub wohl nicht so schnell und wenn überhaupt gelesen, denn mit nagelneuen Büchern bin ich sehr geduldig: ich kann auch abwarten, bis es gar nicht mehr in der Diskussion ist.

Da es mehrere Leute vorgeschlagen hatten und demnach auch die Mehrheit dafür gestimmt hatte, wurde also »Rat der Neun« von Veronica Roth zu unserem ersten Buch im Buchclub gewählt und wir hatten bis zum 25.02. Zeit dieses Stück zu lesen und uns unsere Gedanken dazu zu machen.

Kati hat in der Zeit auch schon auf Goodreads eine Gruppe erstellt und da einzelne Diskussionsrunden  für je ein paar Kapitel erstellt. Ich für meine Person tu mich da noch schwer, ich lese grundsätzlich alleine und hab auch so das gleichzeitig lesen und auf socialmedia mitdiskutieren noch nicht so ganz im Griff, wird aber hoffentlich noch ein bisschen besser, wenn wir das noch öfter machen.

Ja und dann ca 1 Woche vor dem Treffen war ich fertig mit dem Buch und war nicht ultra begeistert, aber auch nicht abgeneigt dem Buch gegenüber, ich war so semizufrieden damit.

DAS ERSTE TREFFEN

Der 25.02.2017! Schön makiert in meinem neuen Kalender und Zugverbindungen checkend habe ich darauf hingefiebert! Wir haben um 14.00 Uhr in München in einem netten kleine Cafe vereinbart und mein Zug ist um kurz vor 12.00 Uhr losgefahren, mit einem Umstieg in Rosenheim bin ich dann um 13.06 Uhr im Münchner Bahnhof eingefahren und bin bis zu Gleis 23 gestapft, um mich da mit Charline von sternenbriese und Elli von Readingrat’s getroffen und zusammen sind wir dann ein paar Querstraßen durch München getapst.

Im Cafe haben wir dann auch schon Kati von Zeit zu lesen und Nicole (auf Twitter NOVEMBERTOCHTER) angetroffen und uns alle noch ein bisschen beschnuppert.
Nach und nach sind dann Ramona von El Tragalibros, Sandra von nana-fkb, Emily von Stopfi’s Bücherwelten und Tasmin von Tasmetu dazugestoßen und wir haben uns alle an den Tisch gekuschelt.

Zwei große Johannisbeerschorle und zwei Stunden später hatten wir uns schon ziemlich gut kennengelernt und auch schon allerlei neue innovative Ideen ausgebrühtet (darunter ein Anfangskonzept, eine Menge Themen und einen Buchclub-Namen).

Überrissen haben wir bei unserem ersten Treffen mit einer Vorstellungsrunde begonnen (Name, Blog/Buchgeschichte und liebste Büchergenre) und dann gleich im Anschluss haben einige ihre Meinung zu unserem ersten besprochenen Buch abgegeben.
Während bei »Rat der Neun« von Veronica Roth die Meinungen weit auseinander gegangen sind, waren wir uns bei der Buchclubnamen-Suche alle einig: das ist wirklich schwer, den richtigen zu finden!

Bei der Buchbesprechung haben wir das noch sehr unkonventionell gemacht und eher unstrukturiert bunt durcheinander Themen diskutiert. Das war für mich als Listen- und Ordnungsliebhaber sehr erfrischend, einfach weil wir zack-zack-zack von einem Thema zum nächsten gesprungen sind.

Nach dem buchigen Austausch war (einfach weil wir noch in den Kinderschuhen stecken) ersteinmal wieder ein  bisschen Organisatorisches notwendig.
Demnach haben wir dann weiter nach einem Namen gesucht, haben verschiedene Themen für unsere nächsten Runden gesucht und einige Punkte festgelegt (Beispiel: Wir lesen nur Bücher, die bereits auf Deutsch erschienen sind, jeder kann aber frei wählen welche Sprache er liest).

Logo

Laut Nicole nur ein erster Entwurf, aber ich finde es schon so bombastisch!

Nachdem noch ein bisschen über dies und das gequatscht wurde, haben wir dann nach Ramonas und Tasmins Vorschlag alle begeistert den Namen #Bücherbrezn zu unserem erklärt. Vorgabe war nur, dass es allen gefallen sollte und wenn möglich etwas mit dem gemein hat, das uns neben der Buchliebe verbindet (also der Wohnort Bayern!). Da Brezn ja nun etwas sehr Urbayrisches (und dazu auch Schmackhaftes) sind, waren wir alle zufrieden und Nicole war schon ganz Feuer und Flamme, ein Logo für uns zu designen! Yeah! We rock!

[Ja und weil wir nunmal Büchergeeks sind und man in München nicht daran vorbeikommt, haben wir uns dann noch ein bisschen bewegt zu Texxt, denn nirgends ist es in München paradiesischer! Ich hab mir 4 Bücher gekauft!]

Ja und um kurz vor 18.00 Uhr sind Charline, Ellie und ich wieder zum Bahnhof geeilt und haben uns da ganz geschwind verabschiedet und dann ich musste mich beeilen um meinen Zug rechtzeitig zu erreichen

IMG_20170226_104252

Uh yeah – ein Gruppenbild! (Das nächste Mal mit Breze!) Von links nach rechts: Tasmin, Sandra, Ellie, Itchy, Emily, Nicole, Kati, Charline und Ramona

Ein toller Tag, tolle Gespräche und unwerfende Menschen! Wirklich inspirierend, Dude!
I love it!
Erwartungen wurden nicht enttäuscht, ich bin begeistert und möchte euch nun alle dazu auffordern auch einen coolen Buchclub zu gründen! Den Buchclubs sind cool!

Das Thema für das nächste gemeinsame Buch ist übrigens »Klassiker« (wir haben uns auf Bücher unter 500 Seiten geeinigt) und ich bin schon sehr gespannt, was das wird!

Ja und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Durchstöbern der ganzen tollen Blogs der Bücherbrezn! Sie sind amazing! ALSO MÜSST IHR VORBEISCHAUEN! BEI ALLEN! UND EINEN SÜßEN KOMMENTAR DA LASSEN!

Name Twitter Blog
Angela @GelaKirchner Angela Kirchner
Charline @sternenbrise Sternenbrise
Chimiko @ChimikosWeltoff Chimiko‘s Welt
Ellie @EllieLoredan Readingrat‘s
Emily @StopfiBuecher Stopfi’s Bücherwelten
Florian @florianulus Littérature
Franzi @lovelymixblog LovelyMix
Gabi @Laberladen Laberladen
Itchy – that’s me! @feigedichtung Freigedichtung
Kati @ZeitZuLesen Zeit zu Lesen
Mara @buzzaldrinsblog Buzzaldrins Bücher
Nicole @Novembertochter X
Ramona @Eltragalibros El Tragalibros
Sandra @nana_fkb Nana
Tasmin @travellertatzi Tasmetu

Hasta pronto, ihr Waschlappen ♥
Itchy

yeah – Bloggerweihnachtswichteln #Guardians of the Books

Einen wunderschönen Tag wünsche ich allen Menschen, deren Augen auch nur einen Moment an diesen Worten hängen bleiben.

– Eine Erklärung für mein längeres Wegbleiben wird irgendwann kommen –

Ich hab auch mitgemacht beim Guardians of the Books Bloggerweihnachtswichteln, das von Vera von Chaoskingdom organisiert hat (Vielen, vielen Dank, liebe Vera!)

Ja und dann wurde uns Ende November unser Wichtelkind zugeteilt und ich hab dann Anna von liveyourlifewithbooks ein Päckchen zusammengepackt. Ihren Beitrag findet ihr hier!

Ja und mein Päckchen kam auch schon sehr früh an und sah wohl auf den ersten Blick recht unscheinbar aus! Doch! Doch!

20161224_150224

Dann haben wir es geöffnet und es kam uns ein Haufen Geschenke entgegen!

20161224_150252

Gleich zu sehen waren Süßkram, ein Lovelybooks-Lesezeichen mit einem Esel und ein Brief.

20161224_150413

20161224_150403

Außerdem war da auch ein schön verpacktes Päckchen in Buchform zu entdecken! Und ein kleines Säckchen mit zwei kleinen Geschenkchen.

Süßigkeiten wurde mir einmal Rittersport-Schokolade mit Gebrannten Mandeln nd Lebkuchenkonfekt ins Päckchen gepackt. Beides übrigens ausgezeichnet, fand auch meine Familie, die natürlich gleich etwas abhaben wollte.

Im großen Päckchen in Rot haben wir dann nach aufgeregtem Aufpacken ein Buch (ha, wer hätte es gedacht!) gefunden.

20170102_175424

Bin schon sehr gespannt auf »A Darker Shade of Magic« von V.E. Schwab, weil eben jeder davon schwärmt (und nicht mal der liebe Mecker-MrBuchnerd Fabian etwas gegen dieses Buch gesagt hat).

Die beiden kleinen Päckchen in dem Satin-Beutelchen waren als nächstes an der Reihe:

20170102_175352

Und zum Vorschein sind zwei unglaublich coole Dinge, um die ihr mich alle beneiden werdet!!!

Eine Kette mit einem Schlüssel mit der Aufschrift »221 B« – oh ja ein verdammter Sherlock-Schlüssel, ich hab jetzt ofiziell Zutritt zur Bakerstreet 221 B!

Und ein Schlüsselanhänger mit der Aufschrift »Platform 9 3/4«

Ja und dann war da noch dieser ganz wunderbare Brief mit einer wirklch netten Nachricht und noch zwei Leseproben.

Mein Wichtelelterndingens ist übrigens Henrike von watchedstuff und sie hat sich wirklich Gedanken gemacht, das Theme für dieses Päckchen ist übrigens »Großbrittanien«.

20161224_151316

Immer gerne wieder! Hat wirklich viel Spaß gemacht und werde ich auf jeden Fall gerne nocheinmal probieren!

Bis dass die Zeit uns scheidet und sowas.
Itchy

DER Guardventskalender #4 Türchen

christmas-decorations-on-wood_1147-213-b

Designed by Jcstudio – Freepik.com

»Frohe Weihnachten, Dude!«

4. Dezember? Heute ist dein Glückstag, denn die Welt wir wir sie kannten, wird natürlich weiter bestehen, aber besser werden!

Schon mal was von der Magie von Weihnachten gehört? Von der Herzensgüte des Weihnachtswunders? Nein? – Ich auch nicht!

Genau deswegen bin ich heute hier! Ich bin sowas wie dein ganz persönlicher Guide durch diesen netten kleinen Raum, der sich hinter diesem Türchen mit der fetten 4 verbirgt.

Zu ihrer Linken sehen sie eine kleine Schar an Möchtegern-Engeln, die so tun, als würden sie existieren. Zu ihrer Rechten einen Haufen betrunkener Renntiere – wer genau Rudolph ist, kann ich nicht sagen, die haben alle rote Nasen!

Ah ja und hier hinter dieser kleinen Geheimtür befindet sich einwandfreier Feuerwhisky – der krasse Gangsta, den immer alle für den Geschenkebringer halten, ist Wirklichkeit und hat Coca Cola erfunden, deswegen hat er genug Kohle, um der Welt ein paar Sachen zu schenken. Mit diesem Gesöff da bringt er die Renntiere wieder auf Trapp. Ob bei den Engeln noch ein Psychater helfen wird, muss erörtert werden.

Ah ja und hier, hier haben wir etwas für unsere Besucher:

Eine kleine Rätselfrage, weil wir ja ein interaktives Museum sind, die kommen laut Twitter-Umfragen so oder so besser an!

»Beschreibe dich selbst in drei # und erzähle mir von deinem liebsten Gegenstand auf dieser Welt ohne den Begriff selbst zu nennen!«

Wenn du diese Frage richtig im Gästebuch (den Kommentaren) beantwortest, besteht eine höhere Chance, dass du der glückliche Gewinner bist, als wenn du nichts schreibst!

Heute in unserem Museum mit der weihnachtlichen Ausstellung mit Blick hinter die Kulissen gibt es etwas wunderbares zu gewinnen, Itchy unsere Außenreporterin hat sich aufgemacht in der freien Natur Ihren Preis zu fangen. Itchy, wie stehts wie gehts?

 

[ Hallo Itchy im Studio. Es ist uns etwas ganz wunderbares ins Netz gegangen. Ein ganz jungens und unschuldiges Ding – dieses Exemplar hat diese Welt erst vor wenigen Wochen betreten, doch sein Inneres ist schon sehr alt und von Bedeutung!

Für den Besucher unserer Ausstellung gibt es zu gewinnen:

»Stolz & Vorurteil von Jane Austen«

Ich wünsche gutes Gelingen und viel Spaß!]

Ihr habt Itchy gehört, beantwortet nur diese Frage und ab geht die Post!
(Im wahrsten Sinne des Wortes!)

Merry, merry Christmas oder so ähnlich!
Itchy


– Ihr solltet meinem Blog folgen (WordPress, Mail, Twitter oder facebook)
– Frage in den Kommentaren beantworten (mit Angabe, wie man im Gewinnfall erreichbar ist)
–  Mind. 18 sein (sonst brauche ich eine Erlaubnis der Eltern)
– Ich versende nach Deutschland, Österreich und die Schweiz!
– An den Verlosungen darf jeder teilnehmen! (Also auch Kalendertürchen!)
– Keine Haftung sofern der Gewinn auf dem Postwege verloren geht
– Die Adressen/Daten der Gewinner werden nach Versand des Gewinns gelöscht und nicht weiter gegeben.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

 

Guardventskalender of the Books, weißte! #2016

Laaaaaaaaaast christmas I gaaaaave you my heaaaaart…
Halt die Fresse!

Weihnachten das Fest der Liebe, der Familie und überhaupt!
Ja und ich hab mich schon lange nicht mehr so sehr auf die Zeit um Weihnachten gefreut, weil ich da endlich mal wieder länger als nur ein Wochenende daheim bei meinen Eltern bin und weil ich längere Zeit wieder Urlaub hab und überhaupt.

Aber auf der anderen Seite ist Weihnachten so furchtbar kitschig – bääh!

WHATEVER – auch dieses Jahr bin ich wieder dabei bei DEM Bloggeradventskalender der Guardians of the Books! War letztes Jahr schon cool » guckste hier, Dude!

Ja und genau weil wir im letzten Jahr so viele Menschen damit beglücken konnten, ist das hier die Nummer 2 – organisiert von der wunderbaren Emily von Stopfis Bücherwelten – zur Freude für alle und natürlich weil Weihnachten ist 😉

Wir sind 26 Blogger und es gibt an jedem Tag im Dezember bis zum 24.12 ein Türchen auf einem anderen Blog, zwei der Tage sind doppelt besetzt, denn man kann nie genug Gewinnmöglichkeit machen und so, ne?

Letztes Jahr noch die nette Nummer 10, starten wir dieses Jahr schon am 4.Dezember in die große Sause!

Viele sehr coole Blogs sind auch dieses Jahr wieder dabei, die euch gerne beglücken und der Welt ihre weihnachtliche Liebe mitteilen wollen!
Aber seht selbst und stöbert durch diese kleinen virtuellen Paradiese mit erstaunlichen Menschen dahinter (und drückt doch liebevoll den FOLLOW-Button!! bei allen 😉 )

Lasst euch in Weihnachtsstimmung bringen, mit Punsch und Zauberkraft und Magie und Liebe und überhaupt und schaut vorbei ab dem 1. Dezember, denn das wird galaktisch cool!

Hohoho und yippieyeah oder so ähnlich…

Miau!
Itchy

#COMMUNITYAKTION Leseparty 2016

leseparty-2016

Hi alle zusammen!
Dieses Wochenende war und ist auch immer noch die #Leseparty , die von Jess und Petzi organisiert und moderiert und irgendwie auch überhaupt wurde.
Vielen Dank dafür!

Im Zuge der Leseparty soll eigentlich gelesen werden und es gibt immer wieder ein paar Fragen zum Thema Buch zu beantworten und man kann auch in regelmäßigen Abständen etwas gewinnen.

Hier in diesem Post möchte ich nochmal die Fragen ein wenig genauer beantworten, als es in 140 Zeichen möglich ist und natürlich ein Resüme ziehen.

Mit welchem Buch startet ihr in die #Leseparty? Welche Bücher nehmt ihr euch vor?

Ich musste Donnerstagabend noch schnell das Hörbuch zu Dan Browns »Inferno« fertig hören, weil wir ja am Freitagabend in den Film wollten.

Außerdem hab ich noch »Illuminae« von Amie Kaufman und Jay Kristoff in meinem Bett liegen und darin lese ich seit der letzten Woche jeden Abend ein paar Seiten, weil ich es nicht so schnell lesen möchte, immerhin ist es so wunderschön und gut und spannend!

Welche drei Bücher wollt ihr euch demnächst unbedingt kaufen?

Ich hab eine Menge Bücher im Regal stehen, die ich jetzt zuerst lesen möchte und deswegen werde ich so schnell auch keine neuen Bücher kaufen (immerhin müssen wir auch ein wenig sparen, weil wir nur eine arme kleine FSJlerin sind).

Allerdings stehen ganz oben auf DER Liste »A Court of Mist and Fury« von Sarah J. Maas, »Gemina« von Amie Kaufman und Jay Kristof und alle »Throne of Glass«-Bücher in Englisch. Letztes ist wohl auch das erste das gekauft wird.

Welches Buch euch zuletzt so richtig begeistert hat? 

Zuletzt begeistert hat mich »A Court of Thorns and Roses« von Sarah J. Maas, einfach weil ich dann wieder nicht mehr aufhören konnte und Rhysand irgendwie magisch ist (und ich bin eigentlich wirklich nicht der Typ für die Badboys!).

Zuletzt RICHTIG begeistert hat mich »Carry On« von Rainbow Rowell, das hab ich innerhalb einer Nacht bis um 4.00 Uhr morgens durchgelesen und wenn es nicht zwei Wochen vor meinem Matheabi gewese wäre, hätte ich es sofort nocheinmal gelesen.
Ich hab den kompletten Monat darauf noch viel darüber nachgedacht und so sehr davon geschwärmt, dass eine meiner lieben Waldmenschen, die im Untericht immer neben mir saß (maaan das ist jetzt echt schon Vergangenheit!) richtig unruhig wurde, weil sie es ja nicht lesen DURFTE wegen Lernen und Abi und Zeugs.Es hat mich nicht mehr losgelassen und auch jetzt ziehe ich es gerne aus dem Regal und lese die besten Stellen; es ist auch das einzige Buch, das ich mit in mein Zimmer hier, fernab der Heimat mitgenommen habe, obwohl ich es schon gelesen habe (hab es mir außerdem noch als Hardcover gekauft) (ansonsten sind das nur ungelesene Bücher – so 10 und wenn mir die ausgehen, dann hol ich mir neue und nehme die gelesenen mit, damit ich am Ende des Jahres nicht wieder so viele mitschleppen muss)

Lest ihr auch gerne Liebesromane oder Bücher für’s Herz? Oder ist das gar nichts für euch? Was könnt ihr hier besonders empfehlen?

Ich bin niemand, der Bücher raussucht, die mit dem Genretitel »Liebesroman« bezeichnet sind, das sind vielmehr Bücher, die besonders empfohlen wurden oder neben dem Liebeszeug noch etwas anderes bieten (Abenteuer, Growing-Up, Dystopienzeug und Fantasy). Besonders empfehlen kann ich hier natürlich meine liebste Rainbow Rowell – sie ist einfach unglaublich!

Was lest ihr gerade? Beschreibt eure aktuelle Lektüre mit max. drei Stichwörtern.

Ich lese im Moment »Illuminae«  von Amie Kaufman und Jay Kristof: Weltall, krasses Design und sarkastische Hauptfigur!

Da das Gastland der #fbm16 die Niederlande/Flandern sind, wollen wir wissen: könnt ihr Bücher empfehlen, die in den Niederlanden spielen? Oder Bücher von niederländischen Autoren?

Das einzige Buch, das mir einfällt ist »Das Schicksal ist ein mieser Verräter« von John Green, aber Anni Bürkl hat mir »Tulpenkönigin« von Martina Sahler empfohlen, das muss ich mir auf jeden Fall ansehen.

Seid ihr noch dabei? Kommt ihr zum Lesen oder seid ihr anderweitig beschäftigt?

Donnerstag und Freitag musste ich natürlich bis 18.00 Uhr und 16.00 Uhr arbeiten, aber im Anschluss hab ich doch immer ein wenig gelesen.

Freitag war ich dann noch in »Inferno« im Kino und hab den Vergleich zwischen Buch/Hörbuch und Film gezogen (vielleicht sollte ich da noch einen kleinen Artikel schreiben – unglaublich).

Samstags bin ich dann erst recht spät aufgestanden, war zwischenzeitlich noch einkaufen und am Abend von 19.00 Uhr bis 0.00 Uhr auf einer Veranstaltung, die wir auf der Arbeit ausgerichtet haben.

Heute am Sonntag bin ich dann auch erst wieder spät aufgestanden, hab noch etwas für die Radiosendung morgen aufgenommen und das Bad geputzt.
Jetzt schreibe ich noch diesen Post fertig, lese meinen Waldmenschen per Sprachnachricht noch ein Kapitel Harry Potter vor, schreibe in mein Abenteuer-Reisetagebuch und lese dann mein Buch weiter.

Habt ihr besondere Lesemacken oder Lesegewohnheiten? 

Ich lese eigentlich immer im Bett, daheim bei meinen Eltern auch sehr gerne vor dem Ofen und im Sommer draußen einfach im Gras.
Manchml lese ich gerne laut, vor allem englische Bücher oder besonders poetische Bücher.
Manchmal wenn eine gewisse Mimik oder Gestik beschrieben wird, macht mein Gesicht sie automatisch nach – das ist merkwürdig und lässt sich so schlecht abstellen.

Welchen Blog habt ihr während der #Leseparty neu für euch entdeckt?

Einige tolle Menschen, deren Blogs ich gerne in den folgenden Tagen ausspionieren möchte. Werde dann auf jeden Fall die Liste der teilnehmenden Blogs ansehen!

Welche Bücher wollt ihr 2016 noch unbedingt lesen, die sich aber bereits schon auf eurem SuB befinden?

»The Bone Season« von Samantah Shannon, »Die Suche nach Wondla« von Tony DiTerizzi und »Der Fänger im Roggen« von J. D. Salinger sollen als nächstes gelesen werde.

Lest ihr denn auch Selfpublisher? Wenn ja – welche? Wenn nein – wieso nicht?

Weniger – es gibt viel zu viele Bücher, die ich noch nicht gelesen habe (vor allem Klassiker etc.) und deswegen hab ich meinen Blickwinkel noch nicht so weit auf die Selfpublisher ausgebreitet, vielleicht irgendwann, wenn mich der Mainstreambuchmarkt langweilt. Meist gibt es Selfpublisher auch nur als Ebook und die mag ich nicht so wirklich gerne.

Habe dieses Wochenende sehr genossen und insgesamt 1, 5 Bücher gelesen, vielleicht schaffe ich das zweite noch heue Abend/heute Nacht, wir werden sehen.

Jetzt möchte ich mich nocheinmal ganz herzlich bei Jess und Petzi bedanken und freue mich schon sehr auf die nächste Leseparty!

Hebt die Bücher und lasst uns durch die Wörter tanzen, bis der Morgen graut!
Liebe Grüße
Itchy