Nothing But Thieves: Itch

Das ist wirklich punkig! Das ist wirklich etwas EMO! Das ist wirklich gewöhnungsbedürftig! Das ist Alternativ!

There’s a rumbling in my head
It’s getting louder and louder
There’s a shaking in my bones
It’s getting stronger and stronger

Britisch sind die Mitglieder der Band mit dem sehr, sehr verruchten Namen »Nothing But Thieves« und sie machen Musik, die einen schüttelt. Die Musik, die in einer Tonlage gesungen wird, dass sie einen direkt unter die Haut kriecht.

By the way finde ich den Bandnamen wirklich sehr, sehr cool, das hat etwas das mich an eine Steampunk-Diebesbande-Nebel-und-Schatten-Geschichte erinnert.

Die waren im letzten Jahr in der Szene richtig schön angesagt und auf der anderen Seite dann wieder so artsy, dass sie ihr nächstes Album »Broken Machine« nicht nur als Schallplatte, sondern auch noch als Kasette rausbringen. Oh – das ist ziemlich Hipster boys!

Mit Leadsänger Conor Mason, seiner sanften aber auch gleichzeitig dezent kratzenden Stimme, die mich sehr an die Grungeszene erinnert und einer unglaublichen Mischung aus Indie, Pop, Folk und Rock stehen die fünf Jungs aus Essex auf der Bühne und bringen den Saal zum Kochen.

Inspiriert von Muse und Placebo wurden sie erst jetzt, schon eine Weile nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums, auch inernational bemerkt und zeigen mit ihrer bunten Mischung an Musikgenres in nur einem Album gekonnt, dass nicht jeder Song gleich klingen muss.

Sänger Conor Mason,  Gittarist Joe Langridge-Brown ,Bassist Philip Blake, Drummer James Price und Gitarrist und Keyboarder Dom Craik kommen aus Essex, genauer noch aus Southend-on-Sea und haben sich da 2012 zu einer Band zusammengefunden, die ihre ganze eigene Stimmung verbreitet. Irgendwie scheinen sie genau zu wissen, was sie machen, auf der anderen Seite aber sind sie auch nur ein paar kleine Jungs mit unsicherem Lächeln auf den Lippen. Das ist eine unglaublich menschliche Mischung. – I like!

So ganz durchblicken kann man die Gruppe aber dennoch noch nicht, dafür geben sie einfach so faktisch nicht genug preis. Sind ein bisschen geheimnisvoll und sexy.
Am meisten erzählen da wohl wirklich die Lieder!

‚Cause I, I just wanna feel something real
‚Cause I, I just wanna feel something

»Itch« ist ein Lied, in dem Conor von Sehnsucht singt, von der Sehnsucht etwas zu erleben, etwas zu leben, etwas zu fühlen, zu sein, vielleicht auch mehr zu sein.

Das Lied erschien 2015 auf ihrem Debütalbum »Nothing But Thieves« und wird von Kritikern in das Alternative-Rock Genre eingeordnet. Meinem Gefühl nach klingt das aber sehr viel grungiger.

Im Musikvideo sehen wir ein schönes Mädchen, das allerlei wundersame Dinge, Menschen, Kunst, Bewegung und das Leben sieht, dabei aber keine Miene verzieht. Aus ihren Augen spricht die Lustlosigkeit, das innere Sterben und eine milde Sehnsucht. Das Video ist komplett in Schwarz-Weiß, es wird ganz viel mit Schatten und Licht gearbeitet und es sind tolle Bilder dabei, allerdings ist es an einigen Stellen schon sehr, sehr skuril und so künstlerisch-anspruchsvoll – Platz für Interpretation und so. Ja.

»Nothing But Thieves« erzählt mit ihrem Song »Itch« eine Verzweiflung, einen Juckreiz, ein Verlangen danach, etwas zu fühlen, in einer sonst sehr belanglosen, reizlosen Welt.

In einem Interview meint Conor:

»I wanted to do something rocky and upbeat. That is what we grew up listening to and Joe wanted to put in more of a (Jeff) Buckley vibe.«

Die Band erzählt in anderen Interviews, dass das Album aus vollkommen unterschiedlichen Songs zusammengesetzt ist, was schon beim Schaffensprozess beginnt. Für manche Lieder brauchst du eine halbe Stunde, für andere vier Wochen.
»Itch« ist ein schnelles Lied, dessen Riff und Bridge beim jammen entstanden sind und im allgemeinen unglaublich schnell und einfach zusammengebaut wurde.

There’s a blood red on my shirt
And it’s shining, shining
There’s a sharp pain from my face
I kinda like it, I like it

Wie findet ihr die Musik? Kennt ihr Nothing But Thieves? In welches Genre würdet ihr Itch einfügen? Wie interpretiert ihr die Lyrics und das Musikvideo? – Lasst es mich wissen!

Keep on Burning!
Itchy

Advertisements

7 Gedanken zu „Nothing But Thieves: Itch

  1. Pingback: MAI 2017 | freigedichtung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s