JANUAR 2017

Kennst du diese leidenschaftliche Melancholie, wenn dir plötzlich auffällt, dass auch schon im neuen Jahr wieder ein ganzer Monat vorbei ist und es nicht mehr lange dauert und schon die Hälfte deines FSJ Kulturs vorbei ist? WAHNSINN!

review-mit-wasserzeichen

Blogeinträge

20. Januar: yeah – Bloggerweihnachtswichteln #Guardians of the Books
20. Januar: Zitat von William Alexander Percy
20. Januar: Dodie Clark: Sick of Losing Soulmates
21. Januar: Mein Statement zur Kunst
21. Januar: Neil Gaiman – Der Fluch der Spindel: eine Rezension
22. Januar: Sandi Thom: I Wish I Was A Punkrocker

Gelesene Bücher

  • Charlotte Brontë – Jane Eyre
    » grundsätzlich gut, aber sehr langatmig. Deswegen ist es auch das einzige geblieben!

Erhaltene Bücher

januar

  • Rainbow Rowell – Landline (englisch)
  • Marie Lu – Legend: Fallender Himmel
  • Marc-Uwe Kling – Die Känguru Offenbarung
  • Veronica Roth – Rat der Neun: Gezeichnet

Musik

Nichts besonderes, aber unter anderem haben wir wieder viel Glee Musik für zwischendurch gehört und altbekannte Freunde.

Besonders hervorgestochen ist »Teenage Dirtbag – Wheatus« und da wir uns auch dem allgemeinen Yuri!!! on Ice – Hype angeschlossen haben, war auch »History Maker – Dean Fujioka« ziemlich oft DER Ohrwurm.

Serien

Wie bereits erwähnte, haben wir uns Yuri!!! on Ice komplett in den Kopf gezogen und was soll ich sagen: die beiden sind sehr niedlich, aber es ist ein verdammter Eiskunstlauf-Anime, sowas können nur Hardcore-Fans gut finden, die fahren die ganze Zeit nur die gleichen Choreographien, steigern sich schön Anime-Style total rein und trotzdem fand ich es im Nachhinein gar nicht so übel, ganz nett für zwischendurch.

Hingegen zu einer meiner absoluten Leidenschaften ist Doctor Who angeschwollen, aber total, also praktisch absolut. In jeder freien Minute, wenn ich nebenher irgendwas zeichen muss etc, wird eine Folge eingeschoben und das ist schön und gefällt mir gut.

Erlebtes

Anfang des Januars waren wir ja noch bei den Eltern daheim und sind dann am 9. Januar wieder frisch in die Arbeit gestartet. Gar nicht so einfach bei miesem Wetter und der Rückkehr in die graue Kleinstadt, fernab der Familie nicht die Laune zu verlieren. Vor allem wenn einem dann auch nach fast 3 Jahren problemlosen Zusammenleben das Handydisplay trotz Hülle an einer Ecke bricht und du in der gleichen Woche deine tolle Flohmarktjacke auf diesem blöden alten Heizkörper verbrennst. War nicht meine Woche, ich war die ganze Zeit passiv aggressiv und praktisch nicht aushaltbar!

Zum Glück ist dann schneller als gedacht unser 19. Geburtstag angesprungen und ich konnte an dem Abend auch schon heimfahren zu den Eltern, weil am nächsten Tag ein FSJ-Sprecher-Treffen nahe der Heimat geplant war.
Also wurde noch schnell am Abend eine Reportage aufgenommen bei der Kindertanzgarde und dann heimgedüst. Da haben wir dann noch kurz angestoßen und sind schon ins Bett.

Ja und zu meinem Geburtstag habe ich dann auch noch eine UKULELE bekommen, gebraucht zwar, aber pefekt. Wir haben sie noch abgeholt bei einem Studenten in der Nähe und dann auch gleich das gesamte Restwochenende die Katze und die liebe Familie damit genervt. Ich liebe sie und kann auch schon Imagine von John Lennon spielen.

Ja und Ende des Monats hatten wir dann noch DAS Highlight, denn es stand das zweite FSJ-Seminar an und das war saucool, einfach mal abschalten und austauschen. Wir waren in einem Tageszentrum in einem alten Kloster untergebracht und es gab kaum Handyempfang, dafür aber tolle Spieleabende und wunderbare Gespräche!

[Das Thema war Identität und ein Mit-FSJler und ich hatten am ersten Tag eher aus Spaß, später weil wir es cool fanden die Idee uns andere Namen zu geben, noch vor dem Wieder-Kennenlernspiel und damit haben wir die anderen auch gut verwirrt. Ich hieß also die ganze Woche Mia statt Ida und es war so interessant und spannend zu beobachten, wie die Menschen darauf reagieren und sich Gedanken machen und Theorien aufstellen. Muss ich definitiv öfters machen! Wir haben uns also viel mit dem Thema Identität beschäftigt und hatten von Mittwoch bis Freitag dann noch Workshops. Meine Wenigkeit hat sich für den Musikworkshop entschieden und wir hatten dann auch einen Song, der »Guerra della liberta« hieß und von uns, der Band Anadiplose performed wurde. Es war klasse und wir hatten eine Werkschau, wo die anderen ihre Sachen auch gezeigt haben.. Einzig dieses Distanzierte am Abend, wenn immer alle auf ihr Zimmer gegangen sind, fand ich nicht so wirklich toll, man könnte ja auch noch viel mehr zusammen machen! Was freue ich mich schon auf das nächste Seminar!]

Interessantes

Ich hab das Design und überhaupt auch mehr an meinem Blog erneuert und mit meiner eigene Kunst unterlegt und das macht verdammt Spaß, weil man für fast jeden Blogeintrag dann immer was malt und das lässt die Personen und die Geschichten nocheinmal viel genauer passé passieren. Genau wie mein neuer Header, auf den ich immer noch sehr stolz bin.

Ich hab es bereits erwähnt, dass ich jetzt nur noch nach einer eigenen Domain strebe und bin jetzt auch schon zu dem Entschluss gekommen, mich für All-Inkl.com zu entscheiden. Jetzt muss ich es nur noch tun, bzw. mich reinlesen und dann wird es umgesetzt!
Bevor das gemacht wird, müssen wir uns aber noch über RSS-Feed und Bloglovin informieren.

Ich hab eine Ukulele bekommen und auch schon kräftig geübt. Dafür hab ich mir einige Tutorials angesehen und bin dabei auf diesen niedlichen kleinen Typ gestoßen:

Ist er nicht umwerfend? Ich liebe ihn und muss die Videos ersteinmal anschauen weil er so niedlich ist und dann muss ich es nochmal anschauen, um etwas zu lernen 🙂

Außerdem hab ich über Bette Davis left der Bookshop die #100 Creative Challenge von Hotaru gefunden und mir gedacht, das ich mir da sicher mal die eine oder andere Anregung kralle. Ich bin eigentlich kein Fan von Challenges, ich stell mir auch nicht bei Goodreads eine Jahreschallenge, weil mir die Anzahl der gelesenen Bücher/Seiten whatever total egal ist und jede andere Challenge eigentlich auch nur unangenehm werden kann. Mal sehen vielleicht irgendwann?

So wie war euer Januar? Ist er genauso schnell an euch vorbeigezogen wie an mir? Was habt ihr spannendes erlebt? Wollt ihr für dieses Jahr auch etwas Neues lernen? Was war das letzte Kunstwerk, das ihr erschaffen habt? Der momentane Soundtrack eueres Herzens? – Lasst es mich wissen!

Advertisements

3 Gedanken zu „JANUAR 2017

  1. Jaaaa Doctor Who ist aber auch großartig!
    Bei Yuri on Ice muss ich dazu sagen, dass ich von einem Fangirl dazu gezwungen wurde, die erste Folge anzuschauen und eigentlich wollte ich dann nicht mehr weiter schauen, aber irgendwann ist dann wieder History Maker in meinem Kopf rumgesummt und dann war ich auch in der Stimmung für so super soften Dreck und dann hab ich eben zur Entspannung zwei Tage lang Yuri on Ice geschaut.

    Meine tolle Flohmarktjacke ist – wie der Name schon sagt – eine Jacke vom Flohmarkt für die ich nur 10 € gezahlt hab, obwohl sie noch nagelneu war und eigentlich 60 € neu kostet. Ich hab sie bekommen, weil „sie mir so gut steht“ meinte die Verkäuferin…
    Man kann sie auch noch anziehen, aber an einer Stelle ist eben die grüne Färbung zu Gelb ausgeblieben.
    Vielleicht Nähe ich auch einfach einen coolen Flicken drauf. Ärgerlich war es trotzdem…
    Das Seminar ist als FSJler tatsächlich Pflicht und eigentlich auch mit das Coolste am ganzen Jahr.
    Eine Woche lang Urlaub im Grunde, einfach herrlich 🙂
    Neben dem Musikworkshop konnte man noch Nähen, Plastiken aus Draht und Gips basteln und einen Clownsworkshop mitmachen (letzterer wäre meine Zweitwahl gewesen).
    Gangnamen sind schon sehr cool.
    Wir haben in unserer Band krasse Namen, wie U.V., 3Angel oder El Aura, das ist immer wieder schön.
    Wir sind jetzt fast schon so weit, dass wir uns total coole Bandjacken machen.
    Vielleicht findest du ja noch deine Kinderkramseelenverwandten, vielleicht sogar in deiner Umgebung.
    Wenn es dir was hilft, darfst du mich absofort „Schmatzender Lurch“ nennen oder einen anderen wunderschönen zusammengesetzten Spitznamen 🙂
    Hau, blauer Bruder !

    Gefällt mir

    • Zu meiner Verteidigung möchte ich anbringen, dass ich dich nicht „gezwungen“ hab YoI anzuschauen, sondern nur vlt etwas sehr lange sehr begeistert darüber geredet hab!
      Uuund DU mein lieber Gurkenfrosch wolltest dann, dass wir noch die zweite Folge schauen!
      Bäääm digga was sagst du jetzt?

      Gefällt 1 Person

  2. Für Dr. Who bekommst du von mir immer einen fetten Daumen hoch, Yuri on Ice habe ich allerdings keine 10 Minuten ausgehalten…

    Und nein, was war es denn für eine Jacke? Wobei ein Glück das sie nicht geschmolzen ist… Das Seminar klingt wirklich cool, wäre ich ncht so ein Misanthrop würde ich da garantiert auch mitmachen. Was gab es denn noch so für Angebote?

    Ps: Ich liebe Zusammengesetze Spitznamen, blauer Panther oder so. Leider habe ich keinen in meinem Umkreis der bei dem „Kinderkram“ noch mit machen möchte….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s