Jenny Han – To all the boys I’ve loved before: eine Rezension

44-to-all-the-boys-ive-loved-beforeAutorin Jenny Han
Übersetzerin Birgitt Kollmann
Gelesen Leonie Landa
Titel To all the boys I’ve loved before
Dilogie(1/2)
Hörbuch
Dauer
7 Stunden 23 Minuten
Verlag cbj audio
ASIN B01GJZLAR6
Preis (Taschenbuch) 16,00 € bei amazon

Genre Young Adult, ContemporaryLit, Liebesgeschichte, Familiengeschichte
Erschienen bei Audible.de am 29. August 2016

Inhalt

Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät.

Meine Meinung

Das hier ist das allererste Rezensionsexemplar, dass ich angefragt habe, beim Bloggerportal und dann auch bekommen habe. Demnach ist es dann kurz vor meinem Umzug angekommen und wurde jetzt immer auf den langen Heimfahrten gehört.

Auf dem Cover ist ein junges Mädchen zu sehen, das schreibend auf einem Bett liegt. Das Buch ist in Pastelltönen gehalten und die Person auf dem Cover könnte der Beschreibung nach auf jeden Fall die Hauptperson darstellen.

Die Geschichte, die uns von der recht angenehmen Stimme von Leonie Landa vorgelesen wird, entspricht ziemlich genau einem Hollywood-Highschool-Drama, wie wir es aus den typischen Filmen kennen. DAS könnte man jetzt behaupten, aber grundlegend ist da schon noch ein bisschen mehr. ABER die Grundstory ist dennoch nichts anderes, als das was wir schon unzählige Male gesehen haben: Mauerblümchen trifft auf coolen, angesagten Typen und sie lernen sich auf irgendeinen Weg (in diesem Fall eine Fake-Beziehung) besser kennen und verlieben sich dann ineinander. Das ist wohl auch nicht das besondere an diesem Buch in meinen Augen; vielmehr die Familienharmonie und der innere Prozess in Lara Jeans Kopf machen dieses Buch lesenswert und das Hörbuch anhörenswert – irgendwie zumindest. Vielleicht liegt es an der Reihe Bücher, die mich momentan immer enttäuschen, vielleicht bin ich auch schon zu alt dafür (die Protagonisten sind immerhin 16), jedenfalls konnte mich dieses Buch nicht fesseln: da es ein Hörbuch ist, war das kein Problem, das kann man nebenher laufen lassen, aber wirklich spannend und berauschend war es eben nicht. Es war seicht und nicht so unangenehm, aber irgendwie auch nicht so Bombe,

28-lara-jeanLara Jean ist jung, unreif könnte man schon sagen in meinen Augen. Einmal davon abgesehen, dass sie sehr vorsichtig ist (das ist schon in Ordnung), hat sie in meinen Augen auch nicht wirklich etwas zu sagen; obwohl sie vorher nie so sehr in eine Rolle gedrängt wurde, wie Margo, hat sie sich selbst dennoch noch nicht wirklich gefunden und ist sich vor allem auch ohne die Anweisungen ihrer älteren Schwester in so vielen Bereichen unsicher und geradezu naiv. Sie ist lebensecht geschrieben, aber wirklich interessant oder auch sympathisch finde ich sie nicht gerade; sie ist eben ein Teenager und ohne abfällig zu werden (es ist noch nicht so lange her, da hab ich mich selbst zu dieser Spezies gezählt), merkst du das hier wirklich raus: sie ist ihren Gedanken und dem was ihr wichtig ist nach, ganz das jugendliche Mädchen.

Die anderen beiden Song Mädchen Margo und Kitty sind schön geschriebene Charaktere und deren Geschwisterliebe ist einfach wundervoll.
Josh und Peter bleiben blass und sind zwar beide nette Jungen, aber auch nicht wirklich tiefe Charaktere.

Der Schreibstil ist frisch und leicht und natürlich ganz nach Lara Jean gerichtet.

Autor

Jenny Han, 1980 in Virginia, USA, geboren, besuchte die Universität Chapel Hill in North Carolina. Sie lernte professionell Kinderbücher zu schreiben und machte ihren Master of Fine Arts an der New School University in New York City. Mit ihrer Sommer-Trilogie gelang ihr 2009 der Durchbruch als Schriftstellerin. Die drei Bände standen wochenlang auf der New York Times-Bestsellerliste. Bei Hanser erschien der erste Band, Der Sommer, als ich schön wurde, 2010, 2011 folgte die Fortsetzung Ohne dich kein Sommer, und 2012 der dritte Band Der Sommer, der nur uns gehörte. Hans Debüt Zitronensüß erschien 2011 in der Reihe Hanser bei dtv. 2014 folgten die ersten beiden Bände der neuen Jugendbuch-Trilogie um Lillia, Kat und Mary, Auge um Auge und Feuer und Flamme, die Jenny Han zusammen mit Siobhan Vivian verfasst hat. 2015 wurde die Trilogie mit dem letzten Band Asche zu Asche abgeschlossen. 2016 folgt mit To all the boys I’ve loved before ein weiteres Jugendbuch der erfolgreichen Schriftstellerin. Sie gehört zu den beliebtesten US-Autorinnen weltweit. Ihre Jugendromane werden in 24 Sprachen übersetzt. Jenny Han lebt in New York.

Fazit:
To all the boys I’ve loved before ist ein Jugendbuch, das in einigen Bereichen wirklich ehrlich ist und etwas aufzeigt, das viele andere Bücher dieses »Growing-Up-Genres« eher selten zeigen: alle Seiten eines heranwachsenden Menschen.
Es ist eine Geschichte über das Erwachsenwerden, Familienliebe und über die romantische Liebe. Vielleicht nicht unbedingt eines der Jugendbücher, die man lesen kann, wenn man schon über das Zielgruppenalter hinaus ist, zumindest ging es mir so.

Plot                       ✪✪✪✪/5✪
Cover                       ✪✪✪/5✪
Charaktere             ✪✪✪/5✪

Advertisements

Ein Gedanke zu „Jenny Han – To all the boys I’ve loved before: eine Rezension

  1. Pingback: SEPTEMBER 2016 | freigedichtung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s