Laini Taylor – Daughter of Smoke and Bone: eine Rezension

38-daughter-of-smoke-and-bonesAutorin Laini Taylor
Übersetzerinnen Anna Julia und Christine Strühl
Titel Daughter of Smoke and Bone – Zwischen den Welten
Reihe Trilogie (1/3)
Hardcover/Softcover Ausgabe
Seitenzahl 496 Seiten
Verlag FISCHER FJB
ISBN 3841421369
Preis 16,99 € bei amazon
Genre Fantasy, Young-Adult, Liebe, Krieg
Erschienen 23. Februar 2012

Inhalt

Auf der ganzen Welt erscheinen mysteriöse schwarze handabdrücke an Türen. Geflügelte Fremde, die durch einen Spalt im Himmel geschlüpft sind, brennen sie in Holz und Metall.

In einer düsteren, unterirdischen Werkstatt hortet ein Wunschhändler menschliche Zähne.

In den engen Gassen von Prag füllt eine junge Kunststudentin mit blauen Haaren ihr Skizzenbuch mit Monstern.

In der pulsierenden Altstadt von Marrakesch trifft sie einen Fremden mit feuerfarbenen Augen – und eine Liebe beginnt, deren Wurzeln tief in eine gewalttätige Vergangenheit reichen.

 Meine Meinung

Das Cover hätte und hat mich lange nicht gereizt, aber nachdem es immer mehr von den Buchbloggern aus den USA in ihren Regalen stehen haben, entstand der Wunsch sich eine Meinung zu bilden und das war so:

Die Stoßzähne waren in Segeltuch eingepackt und mit Klebeband umwickelt, und als ein Straßenmusikant seine Geige senkte, um zu fragen: »Hey Süße, was hast du denn da?«, antwortete sie: »Musikanten, die zu viele Fragen gestellt haben«, und schleifte das Bündel weiter.

Das Buch ist ohne den Schutzumschlag einfach wunderschön anzuschauen, man fühlt sich fast als wäre man in Karous Skizzenbuch.
Die Geschichte ist trotz der Jugendbuchthematik wirklich magisch; nicht nur, dass es in Prag spielt, einer wahrlich atemberaubend schönen Stadt (!!), sondern auch alle anderen Berschreibungen der verschiedenen Plätze ist ganz wunderbar: ob Brimstones Laden, Marrakesch oder Anderswo, alles erscheint mit einem Hauch von Magie und das macht das Buch so atmosphärisch hochqualitativ.

»Wie sie dort inmitten der Masse von Touristen hockte, spürte sie plötzlich, wie die Falschheit zurückgekrochen kam, langsam, aber sicher, wie der Schatten einer Wolke, die sich vor die Sonne schiebt.«

16-karouDie Story im ersten Buch ist im Überblick sehr schön, natürlich muss man hier noch eine Menge aufklären, was die Vergangenheit betrifft, aber dennoch wird es nie langweilig.
Mein einziger Makel ist die wirklich krasse schicksalshafte Liebesgeschichte – schön aber doch sehr, sehr schnell (auch beidseitig erwidert, aber was will ich eigentlich in einem Jugendbuch?!?).

»Es war einmal, da verliebten sich ein Engel und ein Teufel ineinander. Es ging nicht gut aus.«

Die Charaktere sind ganz vortrefflich, vor allem Karou selbst, Brimstone, Issa, Zuzana und auch Akiva (wobei er mir noch zu flach war).
Karou ist eine eher schwermütige Figur, die mit Entschlossenheit und viel Liebe im Herzen lebt, Liebe zu ihrer Kunst, ihrer superniedlichen Familie und zu ihrer Freundin.
Ich zieh meinen lieben unsichtbaren Hut vor ihren Skizzenbüchern und würde einiges für so viel Liebe und Durchhaltevermögen für die Kunst geben!!

»Ich kenne nicht viele Regeln, nach denen man leben sollte, Kind«, hatte er gesagt. »Aber eine ganz einfache: Lass kein unnötiges Zeug in dich rein. Kein Gift, keine Chemikalien, keine Abgase, keinen Qualm, keinen Alkohol, keine scharfen Gegenstände, keine entbehrlichen Nadeln – sei es für Drogen oder für Tätowierungen – und auch keine entbehrlichen Penisse.«

Brimstone, Issa, Twiga und Yasri sind Chimären, die mich tatsächlich dazu inspirieren mehr in diese Richtung zu zeichnen (also Chimären), sie sind einfach sehr niedlich, wie sie in diesem staubigen und in meiner Vorstellung auch gemütlichen Lädchen sitzen und Zähne sortieren und sich alle zusammen so sorgsam um Karou kümmern.
Zuzana ist eine wunderbare Freundin, die sich wirklich immer um dieses merkwürdige Mädchen kümmern muss aber auch immer da ist.

»Bis vor ein paar Tagen hatte er Menschen nur aus Legenden gekannt, und nun befand er sich plötzlich hier in ihrer Welt. Es war, als hätte er die Seiten eines Buches betreten – eines Buches voller Farben und Gerüche, Schmutz und Chaos -, und das blauhaarige Mädchen bewegte sich durch die Geschichte wie eine Märchenfee. Das Licht schien sie ganz besonders anzustrahlen, und die Luft hüllte sie ein wie angehaltener Atem. Als wäre dieser ganze Ort Teil einer Geschichte über sie. Wer war dieses Mädchen?«

Ja und Akiva erfüllt natürlich total die Rolle des schwermütigen Engelssoldaten (den gab es schon zu oft, um ihn noch soo interessant zu finden; nur die Liebe zum »Feind« macht ihn in meinen Augen ein bisschen besonders und wir haben schon lange nicht mehr von Engeln gelesen).
Der Schreibstil ist tatsächlich sehr poetisch – vor allem die Gedichte zwischen den einzelnen Teilen des Buchs haben mir sehr gut gefallen.

Autor

Laini Taylor hat bereits drei Romane veröffentlicht. Sie hat Literatur und Kunst studiert und lebt in Portland, Oregon mit Ehemann und Tochter Clementine.

»Menschlichkeit vielleicht, die Gabe der Anteilnahme und Zuneigung, die die Menschen ohne jede Ironie nach sich selbst benannt haben.«

Fazit: Ein überraschend gutes Jugendbuch, das mit Magie, interessanter neuer Kulisse und Magie einiges zu bieten hat. Die Charaktere und die verschiedenen tollen Orte werten alle kleinen Mängel, wie beispielsweise die etwas sehr unrealistisch schnelle Liebesgeschichte in meinen Augen auf.

Plot                          ✪✪✪✪/5✪
Cover                   ✪✪✪✪✪/5✪
Charaktere         ✪✪✪✪✪/5✪

»Hoffnung hat ihre eigene Magie.«

 

Advertisements

8 Gedanken zu „Laini Taylor – Daughter of Smoke and Bone: eine Rezension

  1. Pingback: DAUGHTER OF SMOKE AND BONE – Ein grandioser Auftakt! – CHAOSKINGDOM

  2. Pingback: JULI 2016 | freigedichtung

  3. Da merkt man wieder, dass man Bücher nicht nach dem Einband beurteilen sollte… Das Cover finde ich nämlich schrecklich, aber die Geschichte klingt bis aus die Liebesstory wirklich gut.

    Du findest Chimären niedlich? Also ich weiß nicht was an Sphinx, Zerberus oder der Hydra süß ist ;D

    Gefällt 1 Person

  4. Wow das klingt wirklich toll! du hast mir richtig lust zum lesen gegeben und sehr genau beschrieben jedoch ohne zu spoilern, gefällt mir eigentlich hatte ich bisher nicht vor dieses Buch zu lesen aber jetzt denke ich doch, dass ich es mir bestellen werde 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. Huhu 🙂
    Das ist eine sehr schöne Rezension. Ich kann dir bei jedem Punkt zustimmen 🙂
    Meine Rezension werde ich wohl dieses Wochenende schreiben.
    Mir war es zunächst auch etwas zu kitschig, aber so ist das ja fast in jedem Jugendbuch und daran störe ich mich nicht mehr. Und als ich dann das wieso und warum verstanden habe, fand ich es schön 😀

    Gefällt 1 Person

    • Ja der Hintergrund ist schon schön, aber auch in der Backstory ging mir das alles ein bisschen zu schnell.
      Aber die Story und die Spielorte sind viel zu schön, um mich daran zu stören.
      Einfach ein magisches Buch!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s