Frodo Beutlin – nein hier kommt keine Anspielung auf seine Größe!?!

Die Person, die viele als »den Helden der Geschichte« ansehen und der einfach ein unwahrscheinlich grandioser und wunderschöner fiktiver Charakter ist. Zu Anfang unserer Geschichte, die für alle Unwissenden nichts Geringeres ist, als »Der Herr der Ringe« ist er ein unschuldiger Hobbit, mit wachem Geist und Dank der Vorarbeit seines Onkels Bilbo (der wohl auch jedem aus »Der kleine Hobbit« bekannt ist) nicht ganz so konservativ, wie die anderen Hobbitse.
Frodo Beutlin ist der Ringträger. Der einzig wahre könnte man behaupten. Die Unschuld und die Gemütlichkeit, die Liebe und Freude und Opfergabe des ganzen Buches und mit Sam ein absolutes Dreamteam: Bros for life and longer!!

Frodo bekommt diese Aufgabe, weil sein Onkelchen den Ring von unserem netten kleinen Freund Gollum geklaut hat und diesen dann einfach ins Auenland geschmuggelt hat: Und so gelangte das Böse nach Hobbingen.
Nachdem Bilbo sich wieder ins Blaue aufgemacht hat, bekommt Frodo nach einer Weile wieder Besuch von unserem grauen Freund. Gandalf erklärt ihm die ganze Geschichte und statt den Ring einfach wegzuwerfen, nimmt der kleine Frodo die Aufgabe auf sich und geht mit seinen drei Freunden nach Bruchtal, um dort zusammen mit unserem Elbendiademträger, Legolas, Gimli, Aragon und Boromir über den ganzen Mist zu labern. Kennen wir ja…
Und obwohl er das nicht machen muss, nimmt er den Auftrag an und sagt, dass er es tut.

»Ich nehme den Ring! Ich bringe den Ring nach Mordor!«

Er macht sich auf nach Mordor und bei Gondor, als Boromir stirbt, verschwindet er und versucht seine Freunde dadurch davor zu bewahren, ebenfalls mit nach Mordor zu gehen. Er opfert sich, für das Gemeinwohl für alle anderen und auch eben für seine Freunde und das macht ihn wirklich zu der liebenswürdigsten Gestalt, die mir im Fantasy – Genre je untergekommen ist: Er ist einer von den Sensibelchen, die trotzdem so irre stark im Inneren sind und niemanden etwas Böses wollen.

»Endlich versteh ich, warum wir gewartet haben. Dies erst ist das Ende. Nun soll nicht mehr der Tag allein geliebt werden, sondern die Nacht auch wird schön und segensreich, und alle ihre Schrecken vergehen.«

Frodo Beutlin: Ein Freund, ein Held, ein Hobbit und Jemand, den man gerne an seiner Seite haben möchte. Ich zumindest.

Und wie sieht das bei euch aus? Liebt ihr diesen kleinen Hobbit auch? Oder findet ihr ihn nicht so toll? Oder wer ist euer Lieblingshobbit? Habt ihr Tolkiens Werke gelesen?

Bis die Tage!
Itchy

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s