Woche 16

13-header-woche

Heute war schönes Wetter und wir haben deswegen beschlossen, dass man sich noch ein bisschen an die frische Luft setzt und den Himmel auf einen niederfallen lässt und plaudert bis in die Puppen.

Die vergangene Woche war, für meine Bildungsfortschritte eher ein Schritt zurück. Schließlich ist die letzte Woche vor den großen Ferien immer eine Woche mehr, die man nichts tut. Und dann sollten wir Schüler uns noch einmal beschweren, dass wir nicht genug Ferien bekommen…

Der Montag fand noch relativ geregelt statt, aber im Mathematikunterricht haben wir auch schon früher aufgehört, weil die Motivation so im Keller war, dass selbst die Lehrerin keinen Ausweg mehr wusste. Aber die letzten beiden Stunden saßen wir auch nur unnötig herum und haben noch unsere Bücher abgegeben. Am Dienstag hatten wir den Wandertag, was aber viel mehr ein Rumsitz-und-Grill-Tag war und der Mittwoch trug den netten Namen »Sporttag«. Die gesamte Unterstufe hatte das Glück in drei Disziplinen gegeneinander anzutreten (Basketball, Fußball und Ball über die Schnur: was im Grunde eigentlich nur Volleyball ist, oder?). Wir, die Oberstufe (hört sich immer noch toll an!) durften die Schiedsrichter sein und Punkte zählen. Meine Fresse, was für ein Job. Vor allem, wenn man zu 10 an einer Station sitzt. Der Donnerstag wurde für den Kirchgang benutzt. Man stelle sich vor: Wir gehen einen ganzen Vormittag in den Gottesdienst, oh weiha. Man lobe unsere Oberstufenlehrer, die uns erlaubt haben, diesen auch privat im heimischen Bett abzuhalten. Es fällt mir im Traum ein, »Laudatosi« zu singen. 😉

Und vom Freitag habe ich bereits in diesem Post berichtet. Den Nachmittag habe ich in einem himmlischen Garten einer Freundin verbracht. Wahrlich ein Feengarten, wie aus diesen besonderen Kinderbüchern. Hat mir ganz gut gefallen (und nein ich schleime nicht, weil sie das hier liest 😉 ). Der Samstag war dann wirklich auch schon der allererste Ferientag von 6 Wochen. Und die Zeit läuft ab und ich habe noch keinen Punkt meiner To-Do-Liste angeguckt. Ätzend, ich fühl mich jetzt schon schlecht. Aber immerhin habe ich mein Zimmer schon ein bisschen aufgeräumt und mein Papi hat mir eine wunderbare alte Stereoanlage von Sony vom Dachboden geholt und damit kann ich jetzt mein Zimmer beschallen. Mit Mumford and sons, Mark Knopfler, Florence + the machine und Razorlight und das nur, weil er es nicht mehr hören konnte, wenn ich mit dem ultraschlechten Sound meines Handys oder meines Laptops Musik laut gehört habe. Wir Kinder haben eben immer unsere eigene Strategie. Mir gefällt es gut. 🙂 (also im Grunde bin ich richtig begeistert!!) Am Abend waren wir noch im Elternhaus meiner Mami bei meinem Onkel, wo wir zusammen mit meinen Tanten und der ganzen Familie ein bisschen gegrillt haben und zusammen mit meinem kleinen Cousin habe ich noch »Die ???« gelesen. Es war wirklich schön. Der Sonntag war dann eher ein Freibad-Tag, aber auch sehr entspannt. Wir haben die Bretter für mein neues Bücherregal rausgesucht und morgen wird es gehobelt und gesägt. Ich freu mich schon so. Dann müssen die kleinen nicht mehr am Boden vor meinem anderen Regal rumstehen und verstauben. Nein, sie dürfen dann einen Meter über meinem Bett verstauben.Yeah!! Nein wirklich: Willst du mich glücklich machen, baue oder kaufe mir ein Bücherregal.

Und jetzt werde ich mein Bettchen aufsuchen und noch »Margos Spuren« von John Green weiter lesen. Bis jetzt ist es schon ganz in Ordnung, aber ich bin noch nicht so begeistert. Ihre Rechtschreibregeln gefallen mir.

Eine tolle nächste Woche. Wir haben Ferien!!

Itchy

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s