Woche 11

13-header-woche

Hallo ihr werten Verfolger dieser literarischen Ergüsse,

nach dieser recht verwirrend und auch leicht abstoßenden Begrüßung wollte ich nur noch mitteilen, dass ich der Meinung bin, dass ich einfach doch stolz auf mich selbst sein kann. Bam diggah, ich zieh das wirklich durch. Vor 11 Wochen hätte ich nicht erwartet, dass ich etwas dermaßen lange betreiben kann, ohne Lust und Laune daran zu verlieren. Aber jetzt merke ich, mit ein wenig mehr Support möchte ich etwas leisten. Ich hab enormen Spaß daran Blogeinträge zu tippen und mir Notizen daürber zu machen, was ich als nächstes rezensieren möchte. Und dein Kopf wird einfach kreativer und die Hände wieder aktiver und das Gewissen richtig ruhig. Und obwohl ich sonst wirklich kein fauler Mensch bin, schien es so, als würde ich das wirklich brauchen, eine geregelte Struktur und einen Willen, um immer regelmäßig zu schreiben. Und außerdem dränge ich der Welt ja gerne meine Gedanken und Meinungen auf, dass man meinen könnte, ich wäre enorm egozentrisch. Aber ein jeder sollte ja wohl ein wenig egozentrisch sein dürfen, oder? Es gibt doch nichts schöneres, als das WordPress-Symbol auf meinem Handy zu sehen, wenn wieder jemand meine Beiträge positiv bewertet hat oder sogar einen Kommentar getippt hat. Das freut mich wirklich immer sehr! Danke!

Hallo WWW,

in dieser Woche erschien mir das Wetter eklig, wir hatten den Abistreich in der Schule, der (wie bereits berichtet) recht langweilig war und wir haben uns endlich einen neuen Plan für die nächsten Wochen aufgestellt! Das klingt doch nach etwas, dass uns wirklich vorankommen lässt, oder nicht?

Außerdem habe ich mich verliebt! In einen ganz wunderbaren BUCHLADEN in der wunderschönen Altstadt Dinkelsbühls. Als wir den Kieferdoktor, wegen meiner coolen (denkste!) Fressenbandage besucht haben, sind wir danach noch auf der Suche nach einem Schreibwarenladen ein wenig durch die Altstadt getigert und sind dabei eben auf jenen Laden gestoßen. Und was ihn für mich so absolut attraktiv macht ist sein wunderbarer altmodischer Charme. Sie haben dort nicht nur die neusten Bücher, nein du findest Unmengen an Klassikern in ganz alten Ausgaben, wie du sie teilweise gar nicht mehr bekommst. Zu diesem Anlass meiner ersten Herzensvergabe erschien mir der Kauf eines Buches mehr als angebracht! Und der Gewinner war die Volx-Bibel von Martin Dreyer. Die Bibel, übersetzt in unsere neue Sprache, einfach genial. Ich werde aber sicher noch irgendwann mehr davon berichten. In der nächsten Woche schwebt mir wohl noch die Kunstklausur und das Exzerpieren von Literatur für die Facharbeit vor. Außerdem fahren wir in der übernächsten Woche auf Abschlussfahrt nach Prag und nächstes Wochenende haben wir noch Kirchweih in unserem Ort. Jetzt wird es wieder aufegender!

Liebe Grüße in die tiefe eurer Herzen!
Itchy

Advertisements

3 Gedanken zu „Woche 11

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s