Draco Malfoy – der Junge, der uns lehrte, dass man nicht böse geboren wird

Man würde ihn wohl eher unter dem »kleinen« Bösewicht in Harry Potter einstufen, neben Voldi hat eben niemand wirklich eine Chance. Er ist der »böse Bube«, der im Gegensatz zu Harry steht und lässt sich auch wirklich überhaupt nicht von seinem Weg abbringen. Dass sein Handeln und Denken falsch sein könnte, kommt ihm nicht annähernd in den Sinn, aber das können wir ihm nur verzeihen, da er das eben so aus seinem Elternhaus mitbekommen hat.

10-draco-malfoy-kleinGegenüber Harry empfindet er Eifersucht, natürliche Abneigung und dazu spielt noch sein gekränkter Stolz. Schließlich hatte Harry Potter es vorgezogen lieber mit einem »Schlammblut« und einem »bettelarmen Blutverräter« seine Zeit zu verbringen, statt mit ihm the one and only Draco! Wie kann er nur!!

Warte nur bis mein Vater das erfährt!

Sein Vater ist ein hohes Tier in der Zaubererwelt, der Spross einer reichen73-tom-felton Vollblutfamilie mit Verbindungen zum Ministerium und dem Minister persönlich. Er lenkt den Elternbeirat in Hogwarts und das mit Drohungen und Geld, haha teuflisch böse!

Er ist einfach ein verzogener und sarkastisches Würmchen, dass die Arroganz förmlich auskotzt! Er kann recht gut dramatisieren und erscheint auch ein ganz guter Schüler zu sein. Dennoch möchte er mehr, schließlich ist er vom Ergeiz zerfressen, was sein Neid und auch seine Hauszuordnung zeigen.

x-draco-malfoyDie Liebe zu seiner Familie basiert bei seiner Mutter wohl wirklich auf Gefühlen, bei seinem Vater ist vielmehr Respekt und der geheime Wunsch nach Anerkennung zu sehen.

Und dennoch haben wir ihn gern. Aber es soll ja auch noch Menschen geben, die ein Herz für den armen Lord McBöseböse haben. Nur die böseste Kreatur des ganzen Harry Potter-versums kann wirklich niemand ausstehen und das ist UMBRIDG!! – die miese Kröte!

Draco strahlt (vor allem durch seine Filmbesetzung Tom Felton) diese bösartige Sexiness aus. Nicht umsonst haben11-draco-malfoy-gross diese Ships, wie Dramione (Draco und Hermine) oder Drarry (Draco und Harry) solch eine begeisterte Fanbase. Denn wir wissen alle, das dieser junge Mann mit Problemen zu kämpfen hat, die wir uns eben vorstellen können. Und wer bekommt kein Mitleid mit diesem Jungen, der so viele falsche Entscheidungung getroffen hat, dass es am Ende weinend im Bad der maulenden Myrte steht und keinen Ausweg mehr kennt, da bröckelt die Fassade. Immerhin ist er am Ende das, was man ein anständiges Mitglied der Zauberergemeinschaft nennt. Schließlich war für ihn niemals etwas wichtiger, als seine Familie.

Draco, wir mögen dich auch noch mit einem Todesser-Tatoo und deinem gegelten Haaren.

Cheerio und bis die Tage.

Itchy

Advertisements

6 Gedanken zu „Draco Malfoy – der Junge, der uns lehrte, dass man nicht böse geboren wird

      • Ja stimmt schon. Er ist halt der junge, der immer die falschen Entscheidungen trifft. Und was das rassistische angeht.. Niemand wird so geboren, wie du ja schon sagtest. Also kann er dafür nichts ^^‘

        Gefällt 1 Person

      • Andrerseits bin ich mir da auch nicht schlüssig. Immerhin hat sich Sirius ja auch anders entwickelt, obwohl er aus ähnlichen Verhältnissen stammt.
        Vielleicht hat Draco auch einfach die falschen Freunde. Oder er hat gar keine Freunde. Armer Junge.

        Gefällt 1 Person

      • Kommt halt ein bisschen auch auf den Charakter an und auf den Freundeskreis. Ich würde jetzt versuchen es weiter zu erörtern, aber dafür müsste ich Harry potter glaub ich nochmal lesen, wobei icj das eh mal auf englisch wollte ^^‘

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s