Mangel

Du spürst es,
in den Gliedern,
in den Augen,
du spürst es,
dein Kopf macht nicht mehr mit,
du spürst es,
du fühlst dich einfach nicht fit,
du spürst es,
aber immer ist er da.
Der Schlafmangel.
Schlaf ich viel und schlaf ich wenig,
müde bin ich immer noch.
Schlaf ich lang und schlaf ich kurz,
ich spüre es.
Ganz gleich, ich brauche immer mehr,
im Überfluss
im Nimmermehr.
Im Mangel, im Müden
du spürst es!

Heute wohl irgendwie nicht so gut, aber das liegt am Schlafmangel. 🙂

Bis morgen.

E.G.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s