Woche 8

13-header-woche

Hallo www,

heute sind wir am letzten Tag dieser so wunderbaren Ferien angekommen und das ist wahrlich deprimierend. Gerade diese letzte Woche war wirklich nett. Das Wetter war perfekt, meine Liste so gut, wie abgearbeitet, mein Kopfchaos wieder aushaltbarer. Ich hab ein bisschen zu mir selbst gefunden. Den Montag und Dienstag nicht wirklich zu zählen, wäre wahrscheinlich einleuchtend. Ich habe ausschließlich, wie immer in den Ferien bis ca 10.00 Uhr geschlafen und hab den Rest des Tages damit verbracht, unnötiges Geklimper auf meiner Gitarre zu fabrizieren und diese bescheuerte Zwischenstandpräsentation für die Facharbeit zu basteln.

Am Mittwoch war ich im Himmel auf Erden, dem Elternhaus meiner Mutter, wo das Gasthaus meines Onkels residiert und dort haben wir mitgeholfen lieferbares Essen zu zaubern. Toller Tag.

Den Donnerstag, Freitag und Samstag habe ich doch tatsächlich, wie gewöhnliche Ferientage verbracht: Ein Besuch des ortsnahen Freibades. Einfach wunderbar. Andererseits hatte ich am Donnerstag, so fürchte ich, einen kleinen Sonnenstich. Wahrlich nicht angenehm, aber ich habe es überlebt.

Und heute am Sonntag war ich mit meiner Mami und einer Freundin auf einem Kunsthandwerksmarkt, auf dem ich ein wunderbares Lesezeichen erstanden habe. Im Anschluss waren wir noch am See und haben »Phase 10« gespielt. Ich fordere noch Revenge!

Und die nächste Woche wird sicher ganz nett. Bis auf die Rückgabe der Deutsch- und Geschichts-/Sozialkundeklausur. Außerdem haben wir am morgigen Tag, wohlgemerkt dem freien Nachmittag unserer vollgestopften Woche noch diese blöde und vor allem unnötige Zwischenstandpräsentation unserer Facharbeit. Nicht nur, dass ich mich wirklich über einen freien Nachmittag gefreut habe, nein blöderweise hat morgen auch noch mein kleiner Cousin Geburtstag und wegen diesem Mist, komme ich erst so spät dort hin. Manno 😦

Hoch kommt auch noch, dass unsere Seminarlehrerin so eine merkwürdige und anstrengende Person ist, dass ich mir manchmal nicht ganz sicher bin, ob sie nicht schwere, schwere soziale Probleme hat.

Aber genug des Ärgers. Ich werde mich jetzt entspannt in mein Bettchen kuscheln, Französischvokabeln angucken und Fahrenheit 451 von Ray Bradbury lesen (es wird immer besser und besser).

Cheerio und einen guten Start in die Woche!

Itchy

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s