Woche 7

13-header-woche

Yeah, vielleicht habt ihr es schon mitbekommen. Wir haben Fi-Fa-Ferien!

(Der Eintrag sollte ja eigentlich immer am Sonntag als Abschluss der Woche kommen, aber mir fehlte Muse und Lust und dann hab ich es spontan eben auf diesen Tag verschoben – fällt sicher keinem auf.)

Das mit den Ferien ist immer so eine Sache, denn nach Wochen der Klausurenphase bin ich der Meinung, dass ich eigentlich jetzt eine Pause verdient hätte, aber dann erinnert einen der liebe Terminplaner wieder an diese dämliche Zwischenpräsentation der Facharbeit gleich am Montag nach den Ferien – und das, obwohl ich doch eigentlich so viel besseres zu tun hätte! (Ich hab eiegntlich keinen Terminplaner, das hört sich nur besser an, als wenn ich sage: »Mein Hausaufgabenheft, die anstrengende Seminarlehrerin und mein Gewissen haben mir gesagt…«. Aber ich bin eben noch nicht wichtig genug, um einen waschechten in Leder eingebundenen Terminplaner zu besitzen, hehe. Ich warte auf Widerspruch. 🙂 )

Und da mich das immer ein bisschen beruhigt, mache ich dann einen auf Anti-Genie und schreibe mir uncoole Listen mit den Dingen, die in diesen Ferien erledigt werden müssen: Sämtliche E-mails und Briefe beantworten (ich habe einen langen Brief sogar mit der Schreibmaschine getippt – so retro uhhh yeah!), Schullektüre fertig lesen (Theodor Storms »Pole Poppenspäler« – befand ich für recht nichtssagend aber so gut zu lesen. Aber was soll er uns, der Jugend mitteilen? Bin ich nur wieder zu blöd??), mein feministisches Buch fertig lesen (wirklich gut, war am Ende so begeistert. Ich werde aber in einem Beitrag noch genauer darüber SCHWÄRMEN), mich über sämtliche Zukunftssachen orientieren (Buchhandlungen mit Ausbildungstellen, FSJ Kultur, Arbeit als freie Journalistin), ein Lied schreiben, Vokabeln lernen und natürlich wenn es in der nächsten Woche auch noch schöner werden soll das Freibad oder den See besuchen!!

Aber neben mir am Schreibtisch steht immer dieser beängstigend hohe Stapel an Sekundärliteratur (Sage und Schreibe 11 Bücher) und guckt mich böse und vorwurfsvoll an und dann werde ich nervös und bekomme ein schlechtes Gewissen und ich bin ja eigentlich ein fleisiges und beflissenes Mädchen. *Wimmer*

»Und der Oscar für die schlechteste Dramaqueen geht an E.G.H. (klingt wie ein Rappername 🙂 – IIIIIHHHH.tschhhhhiiiii.eitsch.)«

»Dankeschön, Dankeschön, aber gegen Sirius Orion Black, die größte Dramaqueen aller Zeiten hätte ich ja nie eine Chance haben können.«

Ansonsten war in dieser letzten Woche nicht wirklich etwas beeindruckendes dabei, AUSSER:

Der Samstag war der 40. Geburtstag einer Freundin der Familie. Sie hat hinten im Steinbruch in unserer Hütte gefeiert. (Das bedeutet, man kann die Musik so laut aufdrehen, wie man will und kein Nachbar beschwert sich). Diese Partys sind eh immer schön, weil man am Lagerfeuer sitzen kann und es tolles Essen gibt, jede Menge flüssigen Ethanol und meist geniale Musik auf voller Lautstärke. So viel habe ich glaube ich, schon lange nicht mehr getanzt! Einfach genial. Wir sind dann am Morgen, als es schon wieder hell wurde nach Hause gelaufen und ich bin um 5 Uhr völlig erledigt ins Bett gefallen. Deswegen habe ich dann am gestrigen Tag auch bis 15.00 Uhr wunderbar Schlaf nachgeholt, aber das war es wert!

Bis die Tage und stay strong!

Itchy

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s