Und selbst wenn – who cares?

Diese Bezeichnung ist ja nicht irgendwie aus der Luft gegriffen oder? Und wenn mir nun wieder einer sagen will, dass ich viel zu streng mit mir und den Menschen meines Alters bin, dann soll er oder sie mich nur versuchen vom Gegenteil zu überzeugen. Ich bin momentan in dieser Streitlust, in der nicht ich mal ich selbst gerne mit mir streite.

Mein heutiges Thema betrifft etwas, dass mich vor ein paar Jahren noch bis zu Weißglut getrieben hat, was ich allerdings heute – dank überarbeiteter Ansichten des Lebens – etwas entspannter betrachten kann:

Generation »ist-mir-doch-egal«

Sie sind jung, sie haben gewisse Privilegien oder eben auch nicht, sie tragen gerne Hip-Hop-Kappen und Hipster-Dreiecke. Ohne ein Electronic device sind sie aufgeschmissen. Ihre Viedeospielsucht wird nicht mehr ernst genommen. Ihr Ergebnis vom Pisatest ist wahrlich unterirdisch und die Sprache ist einfach »echt gar nicht knorke*«

Und während ich das wieder schreibe, bemerke ich, dass ich komischerweise wieder von IHNEN gesprochen habe und mich damit wieder ausgeschlossen habe. Aber warum? Das sind doch eben genau diese Menschen, mit denen ich täglich in die Schule gehe oder nicht? Das sind die Menschen, mit denen ich mir ein Geburtsjahr teile. Warum also möchte ich mich von ihnen differenzieren? Das ist wohl klar, denn das ↑ ist wohl eher weniger die Vorstellung, die ich gerne von mir habe oder die irgendjemand gerne von sich hat, oder hab ich etwa unrecht?

Denn das dort oben ist die in meinen Augen damit recht trefflich beschriebene Generation »ist-mir-doch-egal«. Denn wen kümmert schon, wie die Situation in der Ukraine ist oder was geht es mich an, dass dieses kleines Mädchen in Lateinamerika verschleppt wurde? Wer schert sich schon um Politik? Was hat dieser Flugzeugabsturz mit mir zu tun? Schule ist doch so egal, ich geh harzen, yeah!

Diese Stimmung ist ätzend und doch allzu oft bemerkbar. Kennt ihr das nicht? Nein? Dann hab also nur ich solche enorm ehrgeizigen Personen an meiner Schule! Aber das ist unsere Generation. Politik ist langweilig und sich dafür zu interessieren ist nicht im Mindesten etwas wert und bevor ich mich ein bisschen informiere, nehme ich lieber mein Smartphone zu Hilfe und spiele 3 Stunden Candy-crush.

Und das ist unsere Zukunft? Wird da nur mir ein bisschen Angst und Bang um die Existenz Deutschlands? Wir stellen den Fortbestand dieses Landes da und alles was uns im Alter von 15-18 Jahren interessiert, ist wie man am besten PARTY macht und was am besten zu diesen Sknny-Jeans passt. Wahrlich traurig.

Und dazu gehören möchte ich natürlich auch auf keinen Fall und deswegen ruf ich auf, sich das Interesse für Politik, Wirtschaft und Kultur nicht ebenso absprechen zu lassen, wie dieser Generation. Seid offen und neugierig in dieser Welt und nicht so absolut desinteressiert, denn das ist nicht Coolness, nein das ist Lethargie und die ist bekanntlich nicht einmal sexy. Get High! interested in science, bitch! Und mach morgen besser als heute!

Peace out und bis morgen E.G.

P.S.: Bin heute wohl ein bisschen empfindlich und wieder nicht so in Fahrt… aber wir schreiben weiter, weil muss ja, ne? Ich bin übrigens nicht immer so anstrengend vorwerfend, wenngleich ich normalerweise wirklich Talent dafür habe, anderen Menschen ein schlechtes Gewissen zu machen. In irgendetwas muss man ja gut sein, was?

* in sämtlichen Artikeln und Schriftstücken über Teenager ist das Wort »knorke« als Jugendwort abgestempelt. Wie passiert so etwas? Ich habe wirklich noch nie jemanden, geschweige denn einen Teenager, dieses Wort sagen, hören… merkwürdig. Weiß jemand woher das kommt?

Advertisements

Ein Gedanke zu „Und selbst wenn – who cares?

  1. Und ich hab mich schon gefragt wieso du knorke schreibst. Ich kenn das Wort, aber sagen tu ich es quasi nie, es sei denn ich mach mich so ein bisschen lächerlich. :p
    Dachte allerdings immer das knorke einige Jahre alt ist. Naja ist ja auch egal…
    Upsi jetzt vertret ich die Generation who cares doch.. Naah aber eigentlich muss ich dir recht geben. Ich selbst bin auch nicht immer auf dem laufenden was Politik angeht, was mich auch hin und wieder ärgert. Informiert sein ist wichtig, gar keine Frage und vielleicht bin ich es halt echt nicht immer.. Aber dennoch würde ich mich nicht zur Generation scheiß egal zählen. Ich bin zwar auch durchaus faul, aber meine Noten sind dennoch nie schlecht, denn ich bemühe mich auch obwohl ich faul bin. Und es ist echt nervig wie manch einer sein Leben angeht.
    Und ja es geht bergab mit der Jugend, aber wir sind mitten in der Generation, wir wären wohl an der Reihe etwas zu ändern und definitiv so manch einem sollte man mal den kopfwaschen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s